arrow_back
NR-Land

Zwei Genossen kandidieren als SPD-Direktkandidaten: Nun entscheiden die Parteimitglieder

Montag, 15. März 2021 von NR Redaktion

Lange sah es so aus, als würde Burkhard Blienert, der auch Kreisvorsitzender der SPD im Kreis Paderborn ist, zur Bundestagswahl im September als Direktkandidat sicher aufgestellt werden (die NR berichtete). Nun bekommt dieser aber Konkurrenz.

Zu der live ins Internet gestreamten Wahlversammlung am 12. März hat auch Roger Voigtländer, sachkundiger Bürger in drei Ausschüssen des Paderborner Stadtrates, seine Kandidatur erklärt.

Anzeige

Nun müssen die Genossen in der Region per Briefwahl entscheiden, wer als Direktkandidat antritt. Mit einem Ergebnis wird am 23. März gerechnet.

Der Wahlkreis 137, um den es bei der Kandidatur geht, ist seit Jahren eine CDU-Hochburg. Zur Bundestagswahl 2017 erreichte Burkhard Blienert als SPD-Kandidat 19,9 Prozent der Stimmen, Carsten Linnemann (CDU) 53,3 Prozent.

Anzeige

Burkhard Blienert saß von 2013 bis 2017 im Bundestag, schaffte den Sprung jedoch nicht über den Wahlkreis, sondern über die SPD-Landesliste.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail