arrow_back
Pixabay Symbolfoto zeigt Polizisten von hinten
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
Geseke

Zoll sucht nach Drogen und findet dann 460.000 Euro Bargeld in einem Fahrzeug

Dienstag, 25. August 2020 von NR Redaktion

Beamten des Hauptzollamtes Bielefeld ist es am Rastplatz Hellweges an der A44 gelungen in einem baulich veränderten Fahrzeug mit ungarischer Zulassung 460.000 Euro in bar sicherzustellen, die vermutlich aus illegalen Quellen stammen.

Zwei Beschuldigte wurden wegen des Verdachtes auf Geldwäsche vorübergehend festgenommen. Die Kontrolle fand bereits am 16. August  statt. Im Zuge der Vor-Ort-Kontrolle fanden die Zollbeamten zunächst Spuren eines Betäubungsmittels an einem der Fahrzeuginsassen.

Anzeige

Aufgrund dessen schauten sie sich die Hohlräume des Autos genauer an und ließen das Auto schließlich für eine Intensivkontrolle in eine nahe gelegene Werkstatt transportieren. Hierbei wurden in einem extra hergerichteten Metallkasten neben der Reserveradmulde rund 460.000 Euro Bargeld gefunden.

Die beiden chinesisch-stämmigen Insassen mit tschechischer und chinesischer Staatsangehörigkeit wurden wegen des Verdachtes der Geldwäsche vorläufig festgenommen. Das Auto wurde aufgrund der baulichen Veränderung sichergestellt.

Anzeige

Der ursprüngliche Verdacht bezüglich des Betäubungsmittels erhärtete sich hingegen nicht. Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Essen im Auftrag der Staatsanwaltschaft Paderborn. Zwischenzeitlich wurden die Männer wieder aus der Untersuchungshaft entlassen.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail