arrow_back
Euro-Geldscheine
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
NR-Land

Wo im NR-Land besonders viel verdient wird: Landesstatistik zeigt einige Überraschungen

Sonntag, 4. Oktober 2020 von Franz Purucker

Es geht nach oben mit den Einkommen in der Region – das zeigen neue Zahlen des Statistischen Landesamtes (IT NRW) für das Steuerjahr 2016. Demnach ist das Durchschnittseinkommen im Kreis Paderborn im Vergleich zum Jahr zuvor um 2,9 Prozent auf 39.625 Euro gestiegen. In den Regionen gibt es große Unterschiede.

Im Kreis Soest ging es um zwei Prozent nach oben auf 39.702 Euro.
Das höchste Einkommen erreichen die Einwohnerinnen und Einwohner von Salzkotten mit durchschnittlich 42.128 Euro. Damit liegen sie kreisweit an der Spitze. Fünf Personen konnten mindestens eine Million Euro verbuchen, in Büren und Bad Wünnenberg trifft dies auf drei Personen zu.

Anzeige

Das Durchschnittseinkommen in Bad Wünnenberg liegt mit 40.117 Euro kreisweit auf Rang fünf. Mehr verdienen die Einwohnerinnen und Einwohner neben Salzkotten nur in Lichtenau (40.865 Euro), Delbrück (40.847 Euro) und Hövelhof (40.637 Euro).

Büren und Geseke liegen etwas abgeschlagen, und zwar noch hinter Lippstadt (39.604 Euro) und Paderborn (39.208 Euro). Die Gesekerinnen und Geseker verdienen laut IT NRW pro Jahr durchschnittlich 38.255 Euro und die Bürenerinnen und Bürener 38.239 Euro.

Anzeige

Die Daten beziehen sich auf das versteuerte Einkommen im Jahr 2016 vor Steuern. Die Statistikerinnen und Statistiker geben aber zu bedenken, dass es aufgrund der erhobenen Daten zu Verschiebungen kommt: So werden gemeinsam veranlagte Ehepartnerinnen und Ehepartner in der Statistik als eine steuerpflichtige Person gezählt.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail