arrow_back
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
Umland (Raum Paderborn)

Windböe erfasst Gespann: Pkw mit Anhänger dreht sich um die eigene Achse

Montag, 15. März 2021 von NR Redaktion

Das teilweise stürmische Wetter mit zum Teil heftigen Windböen hat am Samstagmittag zu einem schweren Verkehrsunfall in der Nähe von Lichtenau geführt. Bei dem Unfall auf der Bundesstraße 68 wurden zwei Autoinsassen leicht verletzt.

Ein 23-jähriger Fiat-Fahrer hatte gegen 12.30 Uhr die Bundesstraße aus Richtung Kleinenberg kommend befahren. In dem PKW an dem ein Anhänger mit Planenaufbau mitgeführt wurde, befand sich noch ein 57-jähriger Beifahrer.

Anzeige

Etwa einen Kilometer vor dem Ortseingang Lichtenau wurde das Gespann nach Angaben des Fahrers von einer heftigen Windböe erfasst, worauf er die Kontrolle über PKW und Anhänger verlor. Beim Versuch Gegenzulenken, geriet der Anhänger ins Schleudern und drehte den PKW um die eigene Achse.

Anschließend überschlug sich das Auto und kam im Straßengraben, vor einem Baum auf der Beifahrerseite liegend, zum Stillstand. Dabei brach die Deichsel des Anhängers, der neben dem PKW am Straßenrand zum Stehen kam.

Anzeige

Ersthelfer entfernten die stark zerstörte Windschutzscheibe des Fiats, legten eine Decke über das Armaturenbrett und halfen den Unfallbeteiligten beim Verlassen des Wracks. Die beiden Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt und vorsorglich mit Rettungswagen in Paderborner Krankenhäuser gebracht.

An dem Auto entstand Totalschaden. Der Gesamtsachschaden dürfte sich auf rund 20.000 Euro belaufen. Die Bundesstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme für etwa zwei Stunden komplett gesperrt und der Verkehr abgeleitet werden.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail