arrow_back
Foto: Feuerwehr Bad Wünnenberg
Teil der Ausbildung ist unter anderem die Rettung von Personen aus einem verunfallten Fahrzeug.
Bad Wünnenberg

Wie werden Menschen aus verunfallten Autos gerettet?

Montag, 4. Oktober 2021 von NR Redaktion

14 junge Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr Bad Wünnenberg haben am Samstag, 2. Oktober, mit dem Bestehen der „Modul-4“-Prüfung ihre komplette Grundausbildung absolviert. Die Feuerwehr-Grundausbildung besteht aus den Lehrgangs-Modulen eins bis vier mit jeweils 40 Lehrgangsstunden.

Das nun absolvierte letzte Modul umfasste den Bereich „Technische Hilfeleistung“. Geschult wurde hier das komplette technische Equipment der verschiedenen Einsatzfahrzeuge aus dem Stadtgebiet, wie hydraulische Rettungsgeräte, Luftheber, Trennschleifer, Motorsäge, Seilwinde und entsprechende Einsatzszenarien, wie verunfallte Autos, die gesichert werden müssen.

Anzeige

Auch das Thema psychische und traumatische Belastung wurde behandelt, welche oft nach technischen Hilfeleistungseinsätzen zu bewältigen sind. Die Ausbildung fand komplett beim Löschzug Haaren statt.
Die praktische Ausbildung konnte dabei wieder auf dem Hof der Firma Schütte durchgeführt werden. Von dort wurden auch die Übungsfahrzeuge zur Verfügung gestellt.

Alle an der Ausbildung beteiligten Feuerwehrkameraden auf einem Gruppenfoto. Foto: Feuerwehr Bad Wünnenberg

Für die Unterstützung der Praxisausbildung dankt die Feuerwehr Lehrgangsleiter Jörg Stratmann und den weiteren elf Ausbildern, die sich ihrerseits über die Leistung der hochmotivierten jungen Kameraden aus den Stadtteilen Leiberg, Bad Wünnenberg, Fürstenberg, Helmern und Haaren freuten.

Anzeige

Coronabedingt hat diese Grundausbildung länger gedauert, als geplant und zog sich über insgesamt 2,5 Jahre hin. Soweit noch nicht parallel geschehen, werden die Kameraden nun ihre Feuerwehrausbildung fortsetzen und z.B. den Funk- und Atemschutzlehrgang auf Kreisebene besuchen.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail