arrow_back
Foto: Schreiber
Hans-Georg Dröge ist Schiedsmann in Geseke.
NR-Land

Wenn es Streit am Gartenzaun gibt

Samstag, 10. September 2022 von Marco Schreiber

Nicht selten eskaliert ein Streit unter Nachbarn, manchmal auch unter Verwandten, bis hin zu gegenseitiger Beschimpfung oder sogar Handgreiflichkeiten. „Das kann für die Betroffenen sehr unangenehm sein“, sagt der Geseker Schiedsmann Hans-Georg Dröge. Deshalb sei Verschwiegenheit das oberste Gebot. 

Kommt es schließlich zu einem Vergleich, weil zum Beispiel eine Entschuldigung angenommen oder Wiedergutmachung geleistet wird, sind die Parteien zur Umsetzung verpflichtet. 

Anzeige

Der Vergleich ist rechtlich bindend. Wird er von einer Partei missachtet, kann daraus eine Zwangsvollstreckung betrieben werden. Außerdem liegt er 30 Jahre bei den Akten, einsortiert ins graue Protokollbuch von Hans-Georg Dröge. 

Einigen sich die Parteien nicht, bescheinigt der Schiedsmann die Erfolglosigkeit. Damit kann es dann vor einem Amtsrichter weitergehen. „In einigen Fällen machen Amtsgerichte ein Schiedsverfahren zur Auflage, bevor ein Verfahren eröffnet wird“, erklärt Dröge.

Anzeige

Mit dem Ablauf der auf fünf Jahre begrenzten Amtszeit gibt der Diplom-Kaufmann das Ehrenamt Ende des Jahres wieder ab. Für ihn und den zweiten Schiedsmann von Geseke, Roland Röwekamp,  sucht die Stadt bis Jahresende einen Nachfolger.

Schiedsmann oder -frau kann im Grunde jeder werden, der älter als 25 und jünger als 75 Jahre ist, im jeweiligen Schieds-amtsbezirk wohnt und zur Führung öffentlicher Ämter geeignet ist. Die weiteren Voraussetzungen und auch die Aufgaben einer Schiedsperson sind im Schiedsamtsgesetz NRW geregelt. 

Geschick im Verhandeln

Mitbringen sollten sie die Bereitschaft zum Zuhören und diplomatisches Geschick. Und Empathie, die Fähigkeit, sich in die anderen hinein zu versetzen, sagt Dröge. 

Anzeige

Wird ein Kandidat vom Stadtrat bestätigt, folgt die Vereidigung beim Amtsgericht. „Das Gericht hat die Oberhoheit“, sagt Dröge. Es lädt die Schiedsleute jährlich zu einer Dienstbesprechung ein und beantwortet Fragen zum Verfahrensablauf. „Es gibt dort Rechtspfleger, die uns Hilfestellung geben.“ Immerhin sollen die Ehrenamtler mit ihrer Arbeit die Gerichte entlasten. 

Das findet zu Hause bei den Parteien oder an einem neutralen Ort statt; Dröge, in Geseke auch als Schützenoberst aktiv, hat hin und wieder das Trauzimmer im Alten Rathaus genutzt. 

Kommen sich die Parteien bei der Schlichtung in die Haare, darf die Schiedsperson sogar die Polizei hinzuziehen, bevor die Lage eskaliert. Ein Schiedsmann hat die Gewalt über das Verfahren und „volle Rückendeckung von den Behörden“. Dröge: „Das habe ich allerdings nie gebraucht.“

• Bewerbungen um das Amt als Schiedsperson in Geseke sind bis Donnerstag, 15. September, per Post an den Bürgermeister der Stadt Geseke, Ordnungsverwaltung, An der Abtei 1, 59590 Geseke oder per Mail an post@geseke.de, zu richten. 

Anzeige

• Die Schiedsleute in Salzkotten amtieren noch bis 2026. 

• In Büren wurden zwei neue Schiedsmänner im Oktober 2021 vereidigt. 

• In Bad Wünnenberg hat sich der bisherige Schiedsmann im Frühjahr erneut zur Wahl gestellt.

Vorherige Seite
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail