arrow_back
Foto: Franz Purucker (Collage) mit Bildern von Pixabay
Wieder hat das Virus Todesopfer gefordert.
NR-Land

Weitere Corona-Todesfälle in Lippstadt, Hövelhof und Paderborn: Lage entspannt sich weiter

Dienstag, 23. Februar 2021 von Franz Purucker

Die Gesundheitsämter in Paderborn und Soest mussten auch am Dienstag wieder Corona-Todesfälle vermelden. Eine 96-Jährige Frau aus Paderborn, ein 83-Jähriger Mann aus Hövelhof und 93-Jährige aus Lippstadt, die schon vor 1,5 Wochen verstarb und nun nachgemeldet worden, sind an Covid19 verstorben.

Im Kreis Paderborn gibt es zwar 19 Neuinfektionen, aber auch 99 Genesene, die ihre Covid19-Erkrankung überstanden haben. Unterm Strich sind derzeit 176 Menschen im Kreis Paderborn mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert.

Anzeige

Betroffen ist Paderborn mit 74 aktiven Fällen, gefolgt von Hovelhof (27), Büren (26), Salzkotten (16), Delbrück (11), Lichtenau (6), Altenbeken (5), Bad Lippspringe (4), Borchen (4) und Bad Wünnenberg (3).

Im Kreis Soest wurden 18 neue Fälle gemeldet, jedoch keiner aus Geseke. Hier haben 51 Menschen ihre Corona-Infektion überstanden und gelten als genesen. Die britische Mutante des Virus ist bereits bei mehreren Infizierten nachgewiesen worden, darunter auch bei einem Fall in Geseke.

Anzeige

Deshalb zieht das Gesundheitsamt nun Konsequenzen: Bislang gab es für Kontaktpersonen von Infizierten die Möglichkeit, die Quarantäne durch Tests auf zehn Tage zu verkürzen. Das ist nun nicht mehr möglich. Das bedeutet, dass mit Corona infizierte Personen und ihre engsten Kontakte immer für 14 Tag in Quarantäne verbleiben müssen. 

Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Paderborn liegt bei 42,6 und im Kreis Soest bei 60,3.

Aktuelle Infiziertenzahlen im Kreis Paderborn

Aktuelle Infiziertenzahlen im Kreis Soest

Impfungen gehen in die zweite Runde

Ab nächster Woche Montag erhalten die ersten Impflinge im Kreis Paderborn ihre Zweitimpfung im Impfzentrum Salzkotten. Der Impfstoff von BionTech/Pfizer muss in einem Abstand von drei Wochen zweimal verimpft werden, um seinen vollen Schutz zu entfalten.

Ab 1. März erhalten dann im Impfzentrum 1.200 Personen pro Woche eine Zweitimpfung. Außerdem stehen in der ersten Märzwoche rund 1.700 Dosen von BionTech/Pfizer für eine Erstimpfung von über 80-Jährigen zur Verfügung.

Anzeige

„Damit stehen uns in der Woche gut 500 Dosen mehr für Erstimpfungen zur Verfügung als bisher. Im Laufe der Woche werden daher weitere Impftermine für über 80-Jährige freigeschaltet, die über die Kassenärztliche Vereinigung gebucht werden können“, erklärt Dr. Constanze Kuhnert, Leiterin des Kreisgesundheitsamtes.

Terminbuchungen für die Gruppe der impfberechtigten über 80-Jährigen können unter 0800 116 117 02 oder online unter www.impfterminservice.de vorgenommen werden.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail
Anzeige
×