arrow_back
Covid-Abfaelle gehoeren in die Restmuelltonne
Foto: Kreis Soest
Masken und Corona-Schnelltests gehören in die Restmülltonne. Das hat einen Grund.
NR-Land

Was wird aus den Corona-Schnelltests nach der Nutzung? So werden diese richtig entsorgt

Sonntag, 28. März 2021 von Franz Purucker

Ob an Schulen, in Verwaltung, Betrieben, im Handel oder im privaten Bereich – die Corona-Schnell- bzw. Selbsttests werden in den kommenden Wochen rasant steigen. Doch wohin kommen die Selbst- und Schnelltest-Sets nach ihrer Anwendung.

Die Entsorgungswirtschaft Soest GmbH (ESG) und der Abfallentsorgungsbetrieb Kreis Paderborn (A.V.E.) weisen darauf hin, dass das gesamte Corona-Selbsttest-Set – also auch Röhrchen oder Stäbchen, Testflüssigkeit oder Teststreifen, Einmalhandschuhe und auch die Verpackung – nach Gebrauch in Säcken fest verschlossen in den Restmüll bzw. in die graue Tonne gehören. Das gleiche gilt für andere Hygieneabfälle wie benutzte Einweg- und auch FFP2 oder FFP3-Masken sowie benutzte Taschentücher. Diese Regelung gilt nicht erst seit Corona, sondern war schon vorher so.

Anzeige


„Keinesfalls dürfen diese Abfälle im Gelben Sack entsorgt werden, da die Abfälle in Gelben Säcken in Sortieranlagen für werkstoffliches Recycling verarbeitet werden“, erläutert Philipp Büngeler, Abteilungsleiter Umwelt beim Kreis Soest. Die Stoffe dort werden also recycelt.
Das gleiche gilt für die Wertstofftonne im Kreis Paderborn – auch dort dürfen diese Utensilien nicht entsorgt werden.

Der A.V.E. ergänzt dazu, dass diese coronabedingten Abfälle auf Kreisebene über die Restmülltonne in der Müllverbrennungsanlage Bielefeld ohne weiteres Infektionsrisiko verbrannt werden. Auch im Entsorgungszentrum „Alte Schanze“ in Paderborn-Elsen ist die Abgabe dieser Abfälle nur fest verschlossen in reißfesten Abfallsäcken möglich.

Anzeige

Auch die ESG lässt die Abfälle verbrennen. Soweit von Pflege- und Testeinrichtungen eine getrennte Anlieferung von diesen Abfällen an den Anlagen der ESG vorgesehen ist, bedarf es im Einzelfall einer vorherigen Anmeldung oder Klärung über die Gewerbeabfallberatung der ESG unter den Telefonnummern 0 29 21-35 31 01 oder 0 29 21-35 31 02.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail