arrow_back
Polizei und Ordnungsamt beim gemeinsamen Gang durch die Stadt.
Foto: Stadt Geseke
Polizei und Ordnungsamt auf Streife zur Durchsetzung des Corona-Kontaktverbotes.
NR-Land

Was ist Ostern dieses Jahr eigentlich erlaubt?

Sonntag, 12. April 2020 von Franz Purucker

Die Behörden appellieren an die Vernunft aller Bürger, auch über Ostern keine Verwandten und Freunde zu besuchen. In NRW sind Zusammenkünfte solcher Art in den eigenen vier Wänden rechtlich aber nicht verboten.

Zusammenkünfte sind aber nur im privaten Bereich erlaubt, nicht in der Öffentlichkeit wie in Parks oder auf der grünen Wiese.

Anzeige

Auch das Grillen und Kaffeetrinken im eigenen Garten hat seine Grenzen. Wenn dieses den Charakter einer öffentlichen Veranstaltung annimmt, sind die Ordnungsämter der Städte und Gemeinden gehalten, einzuschreiten. Auch bei Osterspaziergängen ist zu beachten, dass Zusammenkünfte und Ansammlungen in der Öffentlichkeit von mehr als zwei Personen grundsätzlich nicht erlaubt sind.

Ein im Zuge der Corona-Krise gesperrter Spielplatz in Bielefeld. Auch in Städten im NR-Land stehen solche Schilder. Foto: Franz Purucker

Es gibt jedoch auch Ausnahmen: Die betrifft Verwandte in gerader Linie, Ehegatten, Lebenspartner, Personen in derselben häuslichen Gemeinschaft oder die Begleitung Minderjähriger oder Menschen, die besonders viel Hilfe im Alltag brauchen.

Anzeige

Besuche in Seniorenheimen, Krankenhäusern und Einrichtungen für Behinderte sind untersagt. Alternativen sind Telefonieren und Videochats per Handy oder Internet.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail