arrow_back
Eine Studentin liest in einer Bibliothek in einem Buch.
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
Umland (Raum Paderborn)

Universität Paderborn schafft Corona-Hilfsfond für Studierende

Mittwoch, 6. Mai 2020 von NR Redaktion

Die Universitätsgesellschaft Paderborn (UG) hat zusammen mit dem AStA und der Universität einen Corona-Hilfsfonds für Studierende eingerichtet. Die Förderung in Höhe von bis zu 450 Euro erhalten Studierende, die sich nachweislich aufgrund der Corona-Pandemie in einer finanziellen Notlage befinden. 

Anträge können ab dem 7. Mai eingereicht werden. Der Hilfsfonds finanziert sich durch freiwillige Spenden. „Durch die Pandemie entstehen nicht absehbare finanzielle Engpässe, bedingt durch den Wegfall studentischer Nebenjobs.

Anzeige

Dazu kommt, dass Familien von plötzlicher finanzieller Unsicherheit durch den Verlust von Arbeitsplätzen betroffen sein können. Damit fällt auch die Unterstützung der Eltern weg“, sagt Heike Käferle,Vorsitzende der Universitätsgesellschaft, dem Verein der Freunde und Förderer der Universität Paderborn. 

„Unsere Studierenden brauchen unsere Solidarität – dringend“, sagt auch Prof. Dr.Birgitt Riegraf, Uni-Präsidentin. Universitätsleitung, AStA und UG rufen daher zu einer Spendenaktion auf: „Wir freuen uns über jede Unterstützung, die wir an die Studierenden unbürokratisch weitergeben können, um notwendige Ausgaben für Miete, Krankenversicherung oder Lebensmittel zu sichern“, sagt auch Sharlene Frammelsberger, AStA-Vorsitzende.

Anzeige

Weitere Informationen, das Antragsformular und Hinweise für Spender gibt es unter go.upb.de/CoronaHilfsfonds.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail