arrow_back
Foto: BLB NRW
Das Hochleistungsrechenzentrum Noctua entsteht am Rande des Paderborner Hochschulcampus am Mersinweg.
Kreis Paderborn

Uni bekommt Rechner für 10 Millionen – und dafür noch einen Neubau

Dienstag, 29. September 2020 von Heike Tebbe

Die Universität Paderborn bekommt einen Superrechner: Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) errichtet für die Hochschule ein neues Hochleistungsrechenzentrum. In einem 340 Quadratmeter großen Rechnersaal wird nächstes Jahr ein hochmoderner Computer eingebaut. Der Rohbau des neuen Gebäudes ist jetzt fertig. 

Ein aktueller Schwerpunkt der Paderborner Forschung ist die Entwicklung neuer Materialien zur Erzeugung von Wasserstoff durch Wasserspaltung mit Sonnenlicht (Photokatalyse). Der rund 10 Millionen Euro teure Hochleistungsrechner wird für diese Anwendung gewissermaßen als virtuelles Mikroskop verwendet. Durch die Computersimulation ist es gelungen, den Wirkungsgrad der Wasserspaltung auf Rekordwerte zu steigern.

Anzeige

Das insgesamt rund 2.500 Quadratmeter große zweigeschossige Forschungsgebäude besteht im Kern aus einem großen Rechnersaal. Eine Besonderheit ist die extrem leistungsstarke und gleichzeitig stromsparende Kühlanlage mit über 2 MW Leistung, die dafür sorgt, dass der Superrechner stets im optimalen Temperaturbereich arbeitet kann. 

Der Bund unterstützt den Forschungsbau mit Fördermitteln in Höhe von 7,55 Millionen Euro. 

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail