arrow_back
Ein Streifenwagen der Polizei,
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
Erwitte

Unfall mit Fahrschulauto: Schulbus kracht in davor fahrendes Fahrzeug

Dienstag, 8. Juni 2021 von NR Redaktion

Ein „abgewürgtes“ Auto an einer Ampel in Erwitte sorgte am Montag für einen Auffahrunfall. Ein 16-jähriger Fahrschüler stand gegen 13.05 Uhr bei Rot an einer Ampelanlage an der Soester Straße (L856) / B55. Als die Ampel grün zeigte, fuhr der Fahrschüler los, würgte den Wagen jedoch wieder ab.

Eine hinter ihm anfahrende 22-jährige Delbrückerin konnte mit ihrem Wagen noch rechtzeitig anhalten. Der 36-jährige Fahrer eines Schulbusses schaffte dies jedoch nicht mehr rechtzeitig und fuhr dem Wagen der Delbrückerin hinten auf.

Anzeige

Durch die Wucht des Aufpralls wurde ihr Wagen auf das Fahrschulauto geschoben. Die 22-Jährige musste mit dem Rettungswagen leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf 7.000 Euro ein. Die Kinder aus dem Schulbus wurden noch vor Ort an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

Grundsätzlich sollten Autofahrer hinter Fahrschulautos besonders vorsichtig sein. Ein Abwürgen vor Ampeln wie im oben beschrieben Fall kommt häufig vor. Geht der Auffahrunfall auf zu geringen Sicherheitsabstand zurück, kann zumindest eine Teilschuld an dem mit der Fahrschule verursachten Unfall zur Last gelegt werden.

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail