arrow_back
Foto: Johannes Büttner
Zwei dieser großformatigen Protestschilder an den Niederntudorfer Ortseingängen wurden gestohlen, die Gestelle mutwillig umgeworfen.
Salzkotten

Unbekannte zerstören Schilder des Heimatvereins gegen den Ausbau des Steinbruchs

Sonntag, 18. April 2021 von Johanne und Heike Tebbe

Die zahlreichen Proteste aus Teilen der Niederntudorfer Bevölkerung gegen den geplanten industriellen Ausbau des Steinbruchs Stelbrink kommen offenbar nicht bei allen gut an. Unbekannte haben vor einigen Tagen Mahntafeln, auf denen zum Stopp der geplanten Erweiterung aufgerufen wird, zerstört und gestohlen.

Insgesamt fünf dieser Mahntafeln hatte der Heimatverein Niederntudorf, der sich als Interessenvertreter der Niederntudorfer Bevölkerung sieht, an den Ortseingängen aufgestellt. Zur Aufhängung wurden die Ständerwerke genutzt, an denen der Heimatverein auch auf Veranstaltungen der örtlichen Vereine hinweist.

Anzeige

„In der Nacht von Donnerstag auf Freitag letzter Woche sind zwei Ständerwerke samt Protestschild an den Ortseinfahrten von Haaren und von Alfen mutwillig umgerissen und die Tafeln gestohlen worden“, sagte Rudolf Thillmann vom Heimatvereinsvorstand. Die anschließende Suche nach den Schildern sei erfolglos geblieben. Der Sachschaden geht wohl in den vierstelligen Bereich.

Hintergrund: Rund 80 Häuser stehen im Einzugsbereich des Steinbruchs. Viele der rund 350 Bewohner fürchten nicht nur Lärm- und Staubbelästigungen durch die geplante Steinbruchserweiterung, sondern auch einen Preisverfall ihrer Immobilien. Sie haben ihre Einwände bereits beim Kreis Paderborn als Genehmigungsbehörde geltend gemacht und die Stadt Salzkotten und ihre politischen Vertreter um Unterstützung gebeten.

Anzeige

Die Firma Stelbrink Naturstein hat ihrerseits mit einer digitalen Infoveranstaltung auf die Bedenken reagiert. Der Link zur Aufzeichnung ist auf der Homepage des Unternehmens hinterlegt.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail