arrow_back
Foto: DRK-Blutspendedienst
Ein kleiner Pieks, der Leben retten kann: In der Regel wird beim Blutspenden ein halber Liter Blut entnommen.
Salzkotten

Trotz Corona steigt die Zahl der Blutspender in Salzkotten

Sonntag, 24. Januar 2021 von NR Redaktion

Auf die Salzkottener Blutspender ist Verlass: Trotz Corona ist die Zahl der Blutspender im Jahr 2020 stabil geblieben – es waren sogar acht Spender mehr als 2019, darunter überdurchschnittlich viele Erstspender. Für die Helfer vom DRK ist die Organisation ein Kraftakt.

1.790 Blutspender konnte der DRK-Ortsverein im Jahr 2020 verzeichnen – und das, obwohl vier Termine in Verne und Scharmede ausfallen mussten, da das Hygienekonzept aufgrund der zu kleinen Räumlichkeiten nicht umsetzbar war. Das waren acht Spender mehr als 2019, unter ihnen 85 Erstspender.

Anzeige

Bemerkenswert, wie die Chef-Organisatorin der Blutspende Petra Schmidt-Broccucci und der DRK-Vorsitzende Dieter Jagiella finden. Beide bedanken sich bei den Spendern und den Helfern, die mit ihrem Einsatz die medizinische Versorgung sichern und damit auch Menschenleben retten konnten.  

Es sei allerdings auch ein gewaltiger Kraftakt notwendig gewesen, um Blutspenden in Coronazeiten überhaupt zu ermöglichen, berichten Schmidt-Broccucci und Jagiella. Dazu zählt ein neu geschaffenes Anmeldeverfahren für die Blutspende, das mittlerweile von vielen  Spendern genutzt wird

Anzeige

Ebenso wichtig waren umfangreiche Planungen in den einzelnen Blutspendeorten. Unter anderem mussten Laufwege mit deutlichen Abständen  festgelegt werden, um Kontakte zwischen den Spendern  zu vermeiden. Auch der beliebte kleine Imbiss nach der Blutspende ist unter Corona einem gut gefüllten Lunchpaket zum Opfer gefallen.  

Für Petra Schmidt-Broccucci und ihr Team gab es reichlich Arbeit, um die 19 Termine zu bewältigen und die zehn bis zwanzig Helfer einzuteilen. Selbst beim letzten Termin 2019 kurz vor Weihnachten, am 22. Dezember, meldeten sich 163 Spender.  

Bereitschaft heißt: Bereit sein für alles

Auch in den anderen Aufgabenfeldern des DRK-Ortsvereins wurde weiterhin fleißig geschafft. Das Team der Altkleidersammlung, das vor einem Jahr mit dem Ehrenamtspreis der Bürgerstiftung geehrt wurde, hat ununterbrochen die Altkleidercontainer geleert und zur Wiederverwertung an die Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel weitergeleitet. 

Die gut ausgebildete Einsatzbereitschaft, die normalerweise bei Großveranstaltungen für Sanitätsdienste verantwortlich war, ist nach wie vor sehr gefragt: zu Beginn der Pandemie  zum Beispiel als Informanten der Bevölkerung, dann bei der Krise im Kreis Gütersloh und jetzt  sogar über Weihnachten und Neujahr bei Coronatests in Altersheimen.  „Bereitschaft heißt hier tatsächlich, für jeden denkbaren Not- und Katastrophenfall stets bereit zu sein“, so Dieter Jagiella.

Anzeige

Wer sich beim DRK engagieren oder sich näher informieren möchte, kann sich unter Tel. 0 52 58-57 67 bei Dieter Jagiella melden.

Anmeldungen zum Blutspenden über die Hotline 0800 – 11 949 11 oder online unter www.blutspendedienst-west.de oder über die DRK Blutspende-App

• Nächster Blutspendetermin: Mittwoch, 27. Januar, Bürgerhaus Thüle, Westernstraße 5, 16.30 bis 20.30 Uhr


AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail