arrow_back
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
Kreis Paderborn

Trauriger Höhepunkt: Vier Corona-Todesfälle, acht Pflegeheime 33 Schulen und 13 Kitas betroffen

Donnerstag, 10. Dezember 2020 von NR Redaktion

Die Corona-Pandemie hat im Kreis Paderborn vier weitere Todesfälle gefordert: Eine 78-Jährige, ein 79-Jähriger sowie zwei 85-Jährige aus Paderborn sind in Zusammenhang mit einer COVID-19-Infektion verstorben. Die Zahl der Neuinfektionen steigt weiter.

687Insgesamt wurden 70 neue Corona-Fälle gemeldet und 21 Genesene gemeldet. Damit steigt die Zahl der Infizierten auf nun 768. Am stärksten betroffen ist weiterhin Paderborn mit 391 aktiven Fällen, gefolgt von Delbrück (97), Hövelhof (72),Salzkotten (43), Altenbeken (40), Borchen (34), Bad Lippspringe (31), Bad Wünnenberg (22), Büren (21) und Lichtenau (17).

Anzeige

Immer ganze Klasse oder Gruppe in Quarantäne

Betroffen von einzelnen Corona-Fällen sind derzeit acht Pflegeeinrichtungen, 33 Schulen sowie 13 Kindertageseinrichtungen. In den Schulen befinden sich einzelne Klassen in Quarantäne, in den Kindertageseinrichtungen einzelne Gruppen. Drei Kindertageseinrichtungen mussten komplett geschlossen werden.

Tritt ein positiver Fall in einer Schule oder einem Kindergarten auf, werden pauschal die ganze Klasse bzw. Kindergartengruppe sowie die Lehrer und Erzieher vom Paderborner Kreisgesundheitsamt per Allgemeinverfügung unter Quarantäne gestellt.

Anzeige

„In nahezu allen Fällen haben sich die Mitschülerinnen und Mitschüler der betreffenden Klasse bzw. Kindergartenkinder der Gruppe angesteckt und werden wenige Tage später positiv getestet. Deshalb ist es richtig, diese Linie so zu fahren“, erläutert die Leiterin des Paderborner Kreisgesundheitsamtes, Dr. Constanze Kuhnert.

Sie habe sich als wirksam erwiesen, das Infektionsgeschehen einzudämmen. Auch würden sich die Schülerinnen und Schüler privat treffen. „Bitte die Kontakte so weit wie möglich einschränken“, warnt Kuhnert eindringlich.

53 (- 3) Corona-Patientenwerden zurzeit im Krankenhaus behandelt, von denen 15 (+ 1) intensivmedizinisch behandelt werden müssen. 3.227 (- 5) Menschen befinden sich im vom Paderborner Kreisgesundheitsamt angeordneter Quarantäne.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail