arrow_back
Foto: Feuerwehr Bad Wünnenberg
Die Feuerwehr Bad Wünnenberg beim Löschen eines Spänebunkers in Bleiwäsche.
Bad Wünnenberg

THW und Feuerwehr bekämpfen gemeinsam brennenden Spänebunker

Dienstag, 24. März 2020 von NR Redaktion

Zum Brand eines Spänebunkers wurde die Löschgruppe Bleiwäsche der Freiwilligen Feuerwehr Bad Wünnenberg am Montagnachmittag um 14.12 Uhr zu einem holzverarbeitenden Betrieb Am Steinbruch in Bleiwäsche gerufen.

Aufgrund der Lagemeldung entsandte die Leitstelle weitere Einsatzkräfte aus Bad Wünnenberg, Fürstenberg, Haaren, Leiberg und Brilon-Madfeld sowie einen Rettungswagen zur Einsatzstelle. Außerdem wurde ein Spezialfahrzeug mit Atemschutzgeräten von der Kreisfeuerwehrzentrale in Büren-Ahden nach Bleiwäsche entsendet.

Anzeige

Die Filteranlage eines Spänebunkers war in Brand geraten. Unter Atemschutzausrüstung und Druckluftflaschen demontierten mehrere Feuerwehrleute die Filter und löschten diese ab. Dabei wurde eine Wärmebildkamera zur Erkundung eingesetzt.

Auch der Inhalt des Spänebunkers musste entleert werden. Zur Unterstützung wurden dazu auch die Ortsverbände Paderborn und Büren des Technischen Hilfswerks angefordert, die unter anderem mit einem Radlader zur Einsatzstelle ausrückten.

Anzeige

Die Holzspäne wurden an einen Lagerplatz verbracht und dort abgelöscht.
Vor Ort waren 53 Feuerwehrleute unter der Leitung von Martin Liebing mit elf Einsatzfahrzeugen, der Rettungswagen aus Büren, die Ortsverbände Büren und Paderborn des THW und die Polizei.


AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail