arrow_back
Symbolfoto des Bankenverbands
Foto: Bankenverband
Die Täter rufen vor allem Senioren an, um einen Enkel in Not vorzuspielen.
Büren

Telefonbetrüger im NR-Land scheinbar ohne Erfolg

Freitag, 10. Januar 2020 von Franz Purucker / Polizei Paderborn

Sie geben sich als Enkel, Nichte oder Polizeibeamte aus, um Geld zu bekommen. In den vergangenen Tagen gab es wieder mehrere Fälle mit den verschiedensten Tricks in der Region. Mindestens einen Anrufversuch gab es auch im NR-Land. 

Der Versuch eines falschen Polizeibeamten scheiterte in Büren-Harth frühzeitig, da der Angerufene direkt auflegte. In Borchen endete ein weiterer Enkeltrick ohne Schaden. Auch bei drei Versuchen in Paderborn ließen sich die Angerufenen glücklicherweise nicht täuschen.

Anzeige

Bei einem weiteren Anruf in Paderborn wendeten die Betrüger die Variante Lieblingsnichte an. Dabei werden zumeist Probleme vorgegaukelt, die nur durch eine sofortige finanzielle Unterstützung gelöst werden könnten. Zweifeln die Angerufenen wegen einer veränderten Stimme, wird diese durch eine Erkältung erklärt. Eine 78-jährige Frau aus Paderborn blieb jedoch misstrauisch. Auch sie beendete das Gespräch rechtzeitig.

Die Polizei rät stets vorsichtig zu sein, wenn sich jemand als Verwandter ausgibt und telefonisch um Geld bittet. Zur Sicherheit sollte der Verwandte angerufen und nach dem Telefonat befragt werden.

Anzeige

Die Polizei wird hingegen nie anrufen und nach Wertgegenständen fragen. Sollte es zu Geldforderungen oder der Abfrage von Wertgegenständen am Telefon kommen, sollte das Gespräch sofort beendet und über die Notrufnummer 110 die echte Polizei informiert werden.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail