arrow_back
Foto: Shutterstock (Symbolfoto)
Im Laufe des Nachmittags oder Abends wird mit einem Ergebnis des Testlabors gerechnet.
NR-Land

Technische Probleme des Labors verzögern Corona-Testergebnisse

Mittwoch, 4. März 2020 von Franz Purucker

Der ganze Kreis Paderborn wartet gespannt auf die Ergebnisse der Corona-Testabstriche von den Verdachtsfällen im Kreis Paderborn. Wie die Neue Regionale nun exklusiv erfuhr, gibt es Probleme beim Testlabor.

Der Kreis lässt die Proben in einem lokalen Labor auswerten. Dort kam es zu technischen Problemen, die nun aber behoben sein sollen. Deshalb konnten nicht wie geplant schon am Dienstagnachmittag, die Testergebnisse vermeldet werden. Nun wird im Laufe des Mittwochnachmittags oder -abends mit Resultaten gerechnet.

Anzeige

Problematisch ist insbesondere die Familie in Büren. Sollte sich dort ein positiver Corona-Fall herausstellen, müssten die Schulen, welche die beiden Kinder besuchen, geschlossen werden und womöglich sogar die Schüler auf Corona getestet werden. Betroffen wären das Liebfrauengymnasium und die Grundschule Harth. Beide Schulen sind seit Montag vorsorglich geschlossen und sollen morgen wieder öffnen.

Da der Vater der Familie an einer Bildungseinrichtung in Lippstadt arbeitet, müssten wohl auch dort Proben genommen werden und die Einrichtung vorerst geschlossen bleiben.

Anzeige

Bei den anderen Betroffenen handelt es sich um Rückkehrer aus Italien. Im Falle eines positiven Testergebnisses müssen die Kontaktpersonen ermittelt werden.

Fakt ist: Sollte sich in einem der insgesamt sieben Betroffenen ein Corona-Fall ergeben, tritt sofort der Krisenstab des Kreises zusammen und berät das weitere Vorgehen. Die Neue Regionale wird weiter über den aktuellen Stand berichten.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail