arrow_back
Ein Mann mit einer Waffe in der Hand
Foto: Symbolfoto Pixabay
Die Täter bedrohten ihre Opfer in beiden Fällen mit einer Schusswaffe.
Umland (Raum Paderborn)

Tankstelle wird zwei Mal in nur drei Tagen überfallen

Montag, 13. Januar 2020 von Franz Purucker / Polizei Paderborn

Der Täter fuchtelte wild mit einer Waffe herum und forderte Bargeld. Dem jungen Mann gelingt mit einer unbekannten Menge an Geld am Sonntagabend die Flucht. Das besonders tragische: Für die Westfalen-Tankstelle in Hövelhof ist es nicht der erste Überfall in den letzten Tagen.

Bereits am Donnerstagabend gegen 20.35 Uhr hatten zwei bewaffnete Täter die Tankstelle überfallen. Dem Tankwart gelang es aber, die Räuber ohne Beute in die Flucht zu schlagen.

Anzeige

Zu diesem Zeitpunkt war der Tankwart mit Reinigungsarbeiten im Verkaufsraum beschäftigt und hatte einen Staubsauger in der Hand. Einer der Täter bedrohte den Angestellten mit einer Schusswaffe und forderte Geld. Der Tankwart schlug mit dem Staubsaugerrohr in Richtung der Täter. Diese flüchteten gemeinsam aus der Tankstelle und liefen über das Gelände zur Geschwister-Scholl-Straße.

Die Täter sollen maximal 25 Jahre alt und dunkel gekleidet gewesen sein. Ob es sich dabei um die gleichen Täter wie am Sonntagabend handelt, ist unklar.

Anzeige

Der Täter vom Sonntagabend hat akzentfrei hochdeutsch gesprochen, soll etwa 1,80 Meter groß und 25 bis 30 Jahre alt sein. Er hatte eine normale Statur und trug eine schwarze Jacke und eine schwarze Hose.

Wichtige Zeugen könnten die beiden Insassen eines Kleinwagens sein, der unmittelbar vor der Tat an den Tanksäulen gehalten hatte. Der Fahrer war kurz in der Tankstelle, ohne etwas zu kaufen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeidienststellen oder unter der Rufnummer 05251/3060.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail
Anzeige
×