arrow_back
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
NR-Land

Tag der Entscheidung: Darauf haben sich die Länderchefs geeinigt

Mittwoch, 15. April 2020 von Franz Purucker

Kanzlerin Angela Merkel hat am Mittwochnachmittag erste Entscheidungen getroffen, wie das Leben wieder hochgefahren wird. Hier die ersten bekannten Details:

18.49 Uhr: Angela Merkel gesteht ein, dass eine Maskenpflicht nicht umsetzbar ist, weil es davon nicht ausreichend gibt. Deshalb habe man sich auf eine Empfehlung geeinigt.

Anzeige

18:35 Uhr: Markus Söder kündigt an, dass Bayern die Ladenöffnung strenger handhaben wird. Bundesweit müssen Geschäfte mit mehr als 800 Quadratmetern geschlossen bleiben. Die Länder können diese Grenze auch enger ziehen.

18:25 Uhr: Die Gesundheitsämter sollen personell aufgestockt werden.

Anzeige

18:22 Uhr: Grundschulen und Kitas bleiben vorerst geschlossen, teilte Söder eben mit.

18:20 Uhr: Kaufhäuser, Shopping-Malls und Gastronomie bleiben geschlossen, erklärte Söder: „Großveranstaltungen werden bis 31. August auf keinen Fall stattfinden können.“

18.15 Uhr: Markus Söder sagt in der Pressekonferenz, dass Bayern vorsichtiger vorgehen wird. Die Ministerpräsidenten der Länder hätten sich jedoch auf Rahmen geeinigt.

18.11 Uhr: Die Schulen öffnen unter strengen Richtlinien wieder: Es sollen Pausen- und Schulbuskonzepte erstellt werden.

Anzeige

18.08 Uhr: Mindestabstand von 1,5 Metern und Treffen von maximal 2 Personen bleiben bestehen.

18.07 Uhr: Merkel spricht nun in der Pressekonferenz.

17.28 Uhr: Ab Montag dürfen Geschäfte bis 800 Quadratmeter wieder öffnen und zwar unabhängig von der Branche und den Gütern.

17.08 Uhr: Die Onlineausgabe der BILD-Zeitung berichtet, dass NRW-Ministerpräsident Laschet mit seinem bayrischen Kollegen Markus Söder beim Thema Ladenöffnung aneinander geraten ist.W

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail