arrow_back
Foto: Stadt Büren
Lust aufs Lernen macht der neue naturwissenschaftliche Raum der Gesamtschule Büren: Davon überzeugten sich Rüdiger Bocke (Ausschuss für Familie, Bildung und Generationen), Marita Krause (Abteilungsleiterin Planen und Bauen), Schulleiterin Clarissa Rehmann, stv. Schulleiter Thomas Watzlawek, Oberstufen-Koordinator Michael Strauß, Peter Salmen (Bauausschuss) sowie Bürgermeister Burkhard Schwuchow.
Büren

So schick sind die neuen Räume in der Bürener Gesamtschule geworden

Samstag, 1. Mai 2021 von NR Redaktion

Die Gesamtschule Büren hat ihr neues Oberstufengebäude bezogen. Für rund fünf Millionen Euro – 300.000 Euro weniger als kalkuliert – ist ein hochmoderner Anbau an den vorhandenen Komplex gebaut worden. Highlight ist der Naturwissenschaftliche Raum mit modernster Ausstattung.

Die für den Fachunterricht erforderliche Strom- und Gasversorgung ist platzsparend in der Oberdecke integriert und wird bei Bedarf ausgefahren.

Anzeige

Der moderne Baukörper ist über ein multifunktionales Glasforum an das bestehende Schulgebäude angeschlossen. Auf drei Etagen sind sieben Kursräume und zwei Großklassen zu je 130 Quadratmetern errichtet worden, die sich jeweils durch eine bewegliche Trennwand in zwei Räume unterteilen lassen. Auch verfügt der Anbau über ein Selbstlernzentrum, Pausenräume und einen Bistro-Bereich.

Seit Planungsbeginn in 2018 und Baubeginn in 2019 durchlief die Erstellung des Gebäudes mehrere Stufen. „Für jeden Abschnitt wurden die jeweiligen Fristen und der Kostenrahmen eingehalten und sogar unterschritten“, freut sich Marita Krause, Abteilungsleiterin Planen und Bauen bei der Stadtverwaltung Büren über den reibungslosen Ablauf.

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail