arrow_back
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
Bad Wünnenberg

So ist eine Erstattung der OGS-Gebühr möglich

Samstag, 18. Dezember 2021 von Franz Purucker

55 Euro pro Monat (beziehungsweise 660 Euro pro Jahr) kostet der OGS-Platz in Bad Wünnenberg – auch wenn Familien von Sozialhilfe leben oder über niedriges Einkommen verfügen. Anders als Büren, Geseke und Salzkotten wird der Elternbeitrag dort unabhängig vom Einkommen erhoben, was besonders niedrige Einkommensgruppen stärker belastet als in den anderen Städten.

Die Stadt weist nun auf die Möglichkeit der Erstattung hin. Demnach können sich Eltern, die sich unzumutbar belastet sehen, an das Jugendamt des Kreises Paderborn wenden und die Erstattung beantragen: „Die „Unzumutbarkeit“ ist für die Bereiche der Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege immer dann gegeben, wenn die Eltern oder Kinder Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Asylbewerberleistungen, Wohngeld oder Kinderzuschlag erhalten“, heißt es von der Pressestelle des Kreises Paderborn.

Anzeige

Auch Eltern ohne Sozialleistung können diese Mittel erhalten, wenn das monatliche Einkommen eine bestimmte Einkommensgrenze, die nach dem Sozialgesetzbuch definiert wird, nicht übersteigt. In Bad Wünnenberg betrifft dies aktuell etwa 30 Familien.

In Büren, Geseke und Salzkotten wird der OGS-Beitrag einkommensabhängig erhoben. Familien bis 15.000 Euro Einkommen zahlen dort nur 10 Euro pro Monat und bis 25.000 Euro sind es 25 Euro pro Monat.

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail