arrow_back
Foto: Pixabay
Kreis Soest

Sieben weitere Todesfälle zu beklagen – Inzidenz von 84,8

Montag, 28. Dezember 2020 von NR Redaktion

Im Kreis Soest sind über das lange Weihnachtswochenende sieben weitere Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen. Verstorben sind ein 84-Jähriger und eine 77-Jährige aus Lippstadt, sowie vier Menschen zwischen 65 und 87 Jahren aus Werl und ein 83-Jähriger aus Erwitte. Fünf der gemeldeten Todesfälle stehen im Zusammenhang mit den Ausbruchsgeschehen in Seniorenheimen.


Zudem wurden 166 neue Corona-Fälle gemeldet, und zwar in Anröchte (7), Bad Sassendorf (2), Ense (5), Erwitte (12), Geseke (8), Lippetal (4), Lippstadt (35), Rüthen (8), Soest (33), Warstein (19), Welver (8), Werl (21), Wickede (4). Die Zahl der bestätigten Fälle im Kreisgebiet beträgt damit, Stand 28. Dezember, 14 Uhr, 3.317 (letzter Wert: 3.152). 406 sind aktuell infiziert (letzter Wert: 527).

Anzeige


Die kreisweite 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt nach aktuellen Berechnungen des Kreisgesundheitsamts bei 84,8 (letzter Wert: 140,2). Das teilt der Krisenstab der Kreisverwaltung mit.
In Geseke gibt es aktuell 20 Infizierte.


Informationen zum Thema Coronavirus gibt es auf der Seite www.kreis-soest.de/coronavirus.

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail