arrow_back
Foto: Collage mit Bildern von Pixabay
Die Pandemie hat im Kreisgebiet weitere Todesopfer gefordert.
Kreis Paderborn

Sieben weitere Corona-Todesfälle, aber Zahl der Infizierten sinkt weiter

Dienstag, 22. Dezember 2020 von Franz Purucker

Trotz Lockdown und Kontaktbeschränkungen haben sich im Kreis Paderborn weitere 68 Menschen mit dem Corona-Virus angesteckt. Abzüglich der 158 Personen, die die Infektion überstanden haben, sinkt die Zahl der Infizierten aber weiter auf nun 503. Jedoch sind auch sieben weitere Todesfälle zu beklagen.

Eine 81-Jährige, 83-Jährige, 90-Jährige, 91-Jährige, 96-Jährige sowie ein 78-Jähriger und 81-Jähriger – davon zwei aus Borchen und fünf aus Paderborn – sind in Zusammenhang mit einer COVID-19-Infektion verstorben.

Anzeige

Die meisten Neuinfektionen gibt es in Paderborn (47), Salzkotten (6), Bad Wünnenberg (4), Hövelhof (4), Delbrück (3) und in Borchen (2). Jeweils ein neuen Fall melden Bad Lippspringe und Büren.

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert steigt entsprechend kräftig an von 117,9 auf nun 142,6. Ab einem Inzidenzwert von 200 drohen weitere Maßnahmen wie Ausgangssperren am Abend.

Anzeige

Die aktuelle Lage im Überblick:

*Ein Todesfall in Bad Wünnenberg wurde nach unten korrigiert, weil der Betroffene nicht in Bad Wünnenberg gemeldet war.

Das Paderborner Kreisgesundheitsamt ist Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr, Sa von 12 bis 16 Uhr unter der 05251 308-3333 zu erreichen. Am 24. und 31. Dezember sowie am 2. Januar stehen die Mitarbeitenden des Gesundheitsamtes für allgemeine Fragen zu COVID-19 von 12 bis 16 Uhr telefonisch zur Verfügung.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail
Anzeige
×