arrow_back
Temporeduzierung zwischen Büren und Geseke
Foto: Franz Purucker
Autofahrer dürfen aktuell nur 70 Stundenkilometer fahren, zeitweise war das Tempo auf 50 herabgesetzt, wie hier auf dem Foto, was vor einigen Wochen entstand.
Büren/Geseke

Seit Wochen nur Tempo 50 und 70 zwischen Büren und Geseke – das ist der Grund.

Samstag, 2. Mai 2020 von Franz Purucker

Seit mehreren Wochen heißt es auf der L549 zwischen Büren und Geseke Fuß vom Gas. Zwischen dem Ortsausgang Geseke und der A44 Anschlussstelle Geseke dürfen eigentlich bis zu 100 Stundenkilometer gefahren werden.

Bereits seit einigen Monaten ist die Höchstgeschwindigkeit dort aber heruntergesetzt – zunächst auf Tempo 50, seit kurzem auf Tempo 70. Ein Zusatzschild begründet diese Maßnahme mit fehlender Markierung. Aber warum wurde die Höchstgeschwindigkeit dann wieder erhöht, obwohl die Markierung noch immer fehlt?

Anzeige

Oscar Santos von Straßen NRW erklärt nun auf NR-Anfrage, dass bereits im vergangenen Jahr festgestellt wurde, dass die sogenannte Fahrbahngriffigkeit nicht ausreichend ist. „Als Sofortmaßnahme ist zunächst die Geschwindigkeit auf 50 reduziert worden.“

Um das Problem zu lösen, sei durch Feinfräsung der Asphalt bis zu einer Tiefe von einem Zentimeter abgetragen und somit die Rauheit beziehungsweise die Griffigkeit der Oberfläche wiederhergestellt worden.
Seit dem Abschluss dieser Arbeiten wurde die Geschwindigkeit auf 70 Stundenkilometer erhöht.

Anzeige

Im Zuge der Fräsarbeiten ist auch die Fahrbahnmarkierung entfernt worden. Zur Instandsetzung der Landesstraße ist nun abschließend die Aufbringung einer dünnen Asphaltschicht vorgesehen.
Im Anschluss werde dann auch wieder die Fahrbahnmarkierung hergestellt. „Diese Arbeiten werden derzeit ausgeschrieben und veröffentlicht. Somit können Aussagen über den genauen Zeitpunkt der Fertigstellung der Markierungsarbeiten noch nicht erfolgen“, erklärt der Sprecher.

Seit 28. April gelten bei Verstößen gegen die Höchstgeschwindigkeit höhere Strafen: Außerorts werden bis 10 Stundenkilometer zu viel nun 20 Euro statt 10 Euro fällig. Bis 15 Stundenkilometer sind es 40 Euro (bislang 20 Euro), bis 20 Stundenkilometer 60 Euro (bislang 30 Euro). Auch innerorts wurden die Strafen verdoppelt.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail