arrow_back
Ein Feuerwehrmann vor einem Polizeiauto, der die Straße sperrt.
Foto: Pixabay
Salzkotten

Schwerer Unfall auf K37: Ein Todesopfer, ein Schwerstverletzter

Mittwoch, 13. Januar 2021 von NR Redaktion

Ein Bild des Grauens bot sich gestern am frühen Nachmittag den Rettungskräften auf der Kreisstraße von Paderborn-Wewer in Richtung Salzkotten-Oberntudorf: Gegen 14.40 Uhr fuhr ein 48-jähriger Mann mit einem Ford Transit samt Autotransportanhänger, der mit einem BMX X3 beladen war, die Straße in Richtung Oberntudorf. Etwa 200 Meter nach der Einmündung Imbsenburgweg geriet das Gespann laut Zeugen ins Schleudern. Der Transit kam nach links von der Straße ab und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. 

Bei der Kollision riss der Autoanhänger ab. Das transportierte Fahrzeug wurde vom Anhänger geschleudert und blieb an der Böschung liegen. Der 24-jährige Beifahrer erlitt schwerste Verletzungen. Er war im Transit eingeklemmt und konnte von den Rettungskräften nicht mehr lebend aus dem Fahrzeug geborgen werden. 

Anzeige

Ein Notarzt versorgte den schwerst verletzten Fahrer am Unfallort. Mit einem Rettungswagen wurde der Verletzte in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Er schwebt nicht in Lebensgefahr, muss aber in eine Klinik nach Bielefeld verlegt werden. Beide Verunglückten kommen aus Paderborn.

 Die Polizei schaltete die Staatsanwaltschaft ein und stellte die beiden total beschädigten Fahrzeuge und den Anhänger für weitere Untersuchungen sicher. Zwischen Wewer und Kreisverkehr Weltsöden musste die K37 bis 17.15 Uhr gesperrt werden. 

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail
Anzeige
×