arrow_back
Foto: VfB Salzkotten / FLVW
Romi Griese vom VfB Salzkotten beim Sperrwurf.
Salzkotten

Salzkottener Diskuswerferin wieder in Topform

Donnerstag, 13. August 2020 von NR Redaktion

Nach monatelanger Abstinenz von Wettkämpfen aufgrund der Corona-Pandemie, konnte Romi Griese vom VfB Salzkotten nun beim #backontrack-Meeting in Dortmundim „Stadion Rote Erde“ an ihre Leistung vom letzten Jahr anknüpfen und freute sich sogleich über ihre neue persönliche Bestweite im 1-Kilogramm-Diskuswerfen.

Als jüngste Athletin in ihrer Altersklasse kam Romi mit einer Weite von 31,85 Metern auf Platz vier. Beim 3-Kilogramm-Kugelstoßen in der weiblichen Jugend U18 erreichte Romi in ihrem zweiten Versuch mit 10,38 Meter dann auch noch Platz 1.

Anzeige

Beim anschließenden Leichtathletik-Wochenende in Minden im Weserstadion traten für den VfB Salzkotten Paula Kleibohn und Romi Griese an. Die beiden Athletinnen waren beim Kugelstoßen angemeldet. Hier warf Romi sich mit einer Weite 10,96 Metern auf den 4. Platz, Paula warf 8,91 Meter und errang Platz 6. Romi war auch noch für den 500-Gramm-Speerwurf angemeldet und schleuderte den Speer beim ersten Versuch auf ihre höchste Weite von 34,23 Metern und kam so auf Platz 2.

Da die Deutschen-U16Meisterschaften dieses Jahr ausfallen, befindet sich Romi Griese derzeit in der Vorbereitungsphase für die möglichen Westfalenmeisterschaften. Da passt es, wie die Faust aufs Auge, dass Romi eine von drei goldgas-Talenten war, die im FLVM-SportCentrum Kaiserau bei einem sechstägigen westfälischen Speerwurf-Kader unter der Leitung von Thomas Stienemeier trainieren konnte.

Romi, ihrer Trainingspartnerin Nele Dieker von der LG Coesfeld und ihrem Trainingspartner Maximilian Soicke vom TSV Hagen 1860 standen drei Einheiten täglich, wie Kraft-, Sprint- und Sprungübungen auf dem Trainingsplan. Ebenso wurden sowohl Speerwurf- und Zieltraining, als auch Muskelentspannungsübungen absolviert.

„Am besten haben mir die Speereinheiten gefallen, da das ja meine Hauptdisziplin ist und ich dort auch nochmal viele Tipps und Verbesserungsvorschläge bekommen habe“, so Romi Griese. Und weiter erzählt sie: „Nach der langen Corona-Pause musste ich erstmal wieder richtig in das Training reinkommen und versuchen trotz meines geplatzten Ziels an der DM teilzunehmen,in diesem Jahr motiviert zu bleiben.“

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail