arrow_back
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
NR-Land

Repair-Cafe aus Delbrück könnte Schule machen

Montag, 3. Februar 2020 von NR Redaktion

Mit Flex, Pürrierstab, CD-Player, Staubsauger und Nähmaschinen kamen jetzt zahlreiche Besucher zur Eröffnung des Repair-Cafés in den Seminarraum der evangelischen Segenskirche in Delbrück.

Mehr als die Hälfte der defekten Geräte konnten gemeinsam mit den ehrenamtlichen Experten repariert werden. „Wir haben bereits 25 Reparaturen durchgeführt“, freut sich der Initiator des Projektes, Heinfried Klefoth, über den enormen Besucherandrang.

Anzeige

Die Wartezeiten für einen Platz bei den Experten konnten sich die Gäste bei Kaffee und Kuchen versüßen. „Mit so einem Andrang haben wir tatsächlich nicht gerechnet. Wir haben bereits schon sieben neue Helfer, die sich für das Projekt engagieren wollen,“ blickt Rita Köllner, Familienbeauftragte der Stadt Delbrück, optimistisch in die Zukunft des Reparatur-Cafés.

Gemeinsame Reparatur einer Nähmaschine: Elli Rasche und Initiator des Delbrücker Projektes, Heinfried Klefoth. Foto: Stadt Delbrück

Öffnungszeiten

Das Repair-Café öffnet regelmäßig jeden zweiten Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr im Seminarraum des evangelischen Gemeindezentrums, Driftweg 31a. Nächster Termin ist der kommende Sonntag, 9. Februar.

Anzeige

Keine Kosten

Die Angebote des Reparatur-Cafés sind kostenlos. Spenden werden von den Organisatoren jedoch gerne entgegengenommen, um Werkzeuge und Material sowie Kaffee und Backzutaten kaufen zu können.
Wer sich für das Projekt interessiert und vielleicht mitmachen möchte, erhält Informationen bei Rita Köllner (0 52 50-996 281), Heike Paesel (0 52 50-996 247) und Heinfried Klefoth (0 52 50-99 88 287).

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail