arrow_back
Foto: Johannes Büttner
Gemeindereferentin Daniela Reineke – hier mit dem Leiter des Pastoralverbundes Büren, Pfarrer Peter Gede - ist seit acht Jahren in Büren tätig und wurde jetzt vom Erzbischof für den Beerdigungsdienst beauftragt.
Büren

Priestermangel: Neue Wege bei der Beerdigung

Sonntag, 3. Oktober 2021 von Johannes Büttner

Immer weniger Priester: Das stellt nicht nur das Gemeindeleben vor Herausforderungen, sondern wird zunehmend auch ein Problem bei Beerdigungen.

Der Priestermangel hat jetzt eine neue Entwicklung eingeleitet: In der Erzdiözese Paderborn werden ausgebildete Laien mit dem Beerdigungsdienst beauftragt, damit allen Verstorbenen ein kirchliches Begräbnis ermöglicht werden kann. Im Pastoralverbund Büren ist jetzt Gemeindereferentin Daniela Reineke von Erzbischof Hans-Josef Becker mit dem Beerdigungsdienst beauftragt worden.

Anzeige

Eine Messfeier kann Daniela Reineke zwar nicht anbieten, denn diese kann nur von einem geweihten Priester gefeiert werden. Aber es wird ein Wortgottesdienst gefeiert. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, dass am Sonntag nach der Beisetzung in einer Heiligen Messe des Verstorbenen gedacht wird. Auch das traditionelle Vier- oder Sechswochenam und das Jahresseelenamt können weiterhin gefeiert werden.

Natürlich, darauf weist der Pastoralverbund hin, seien aber bei Beisetzungen auch weiterhin Messfeiern mit einem Priester möglich.

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail