arrow_back
Mann mit Polizeikelle stoppt Autofahrer
Foto: Tim Reckmann
Die Fahrer wurden gestoppt. Sie erwartet nun eine Geldstrafe, ein Fahrverbot und Punkte.

Polizei stoppt durch Zivilmotorrad zwei Raser, die mit Tempo 154 und 160 unterwegs waren

Montag, 19. April 2021 von NR Redaktion

Statt der sonst üblichen Blitzer oder mobilen Messgeräte hat die Polizei zur Geschwindigkeitsüberprüfung auf dem Flughafenzubringer (L776) am Freitag, 16. April, bei Büren ein ziviles Polizeimotorrad eingesetzt. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt auf der viel befahrenen und unfallbelasteten Strecke beträgt Tempo 100, die von zwei Fahrern stark überschritten wurden.

Besonders eilig hatte es gegen 15 Uhr ein 18-jähriger Paderborner mit einem Mercedes-C-Klasse, dicht gefolgt von einem 62-jährigen Mescheder mit seinem E-Klasse-Mercedes. Beide fielen durch ihre rasante Fahrweise in Richtung Büren auf.

Anzeige

Während die Motorradstreife den Fahrzeugführern folgte, wurde die Geschwindigkeitsmessanlage des Motorrads gestartet und die Fahrt videografiert. Bei der Auswertung konnten Geschwindigkeiten von 154 bzw. 160 km/h nachgewiesen werden. Beide Fahrzeugführer wurden anschließend angehalten und ihre Personalien festgestellt.

Sie erwartet ein Bußgeld über 160 Euro, ein Monat Fahrverbot sowie zwei Punkte. Der 18-Jährige ist Fahranfänger, so dass für ihn zusätzlich eine Nachschulung zu erwarten ist. Diese Kostet weitere 150 bis 400 Euro.

Anzeige

Neben den beiden Autos fiel dem Motorradpolizisten ein Sattelzugfahrer mit überhöhter Geschwindigkeit auf. Ein weiterer Brummifahrer wurde beim Überholen im Überholverbot mit der Videokamera aufgezeichnet. Gegen beide Fahrer laufen jetzt Bußgeldverfahren.

Mit dem Videomotorrad verfolgen speziell geschulte Polizeibeamte besonders gravierende Verkehrsverstöße. Im Fokus stehen dabei die unfallbelasteten Strecken im Kreis Paderborn.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail