arrow_back
Polizei und Ordnungsamt beim gemeinsamen Gang durch die Stadt.
Foto: Stadt Geseke
In Geseke gehen Polizei und Ordnungsamt gemeinsam auf Streife.
Kreis Paderborn

Polizei setzt Kontaktverbot durch: Beamte beenden Kindergeburtstag

Donnerstag, 26. März 2020 von NR Redaktion

Die Bestimmungen der Coronaschutzverordnung werden in der Region durch die Ordnungsämter und die Polizei überwacht. Die Beamten der Polizei Paderborn ziehen nun Bilanz zum Einsatzaufkommen vom Beginn der Woche.

Rund 40 Einsätze mussten Polizisten am Montag und Dienstag im Zusammenhang mit der Pandemie abarbeiten. An einigen Orten fielen drei bis sechs Personen auf, die sich nicht an das Verbot für „Zusammenkünfte und Ansammlungen in der Öffentlichkeit von mehr als zwei Personen“ hielten. Bis auf einen Fall folgten alle Angetroffenen den Platzverweisen der Einsatzkräfte.

Anzeige

Viele gemeldete Ansammlungen hatten sich noch vor Eintreffen der Polizei aufgelöst. In einem Fall mussten die Beamten eine Kindergeburtstagsfeier mit etwa 15 Personen auflösen.

Bei den Kontrollen zur „Sanktionierung von Verstößen gegen die Regelungen der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem „Coronavirus“ fiel auch ein Lokal auf, in dem drei Personen angetroffen wurden und aufgrund des Inventars der Verdacht auf illegales Glückspiel festgestellt wurde. Diesbezüglich erstattete die Polizei eine Strafanzeige.

Anzeige

Wegen eines Streits um den Sicherheitsabstand in einem Supermarkt, bei dem ein Kunde einen anderen Kunden direkt anhustete, ist eine Anzeige wegen Nötigung erstattet worden.

Insgesamt fällt die Bilanz aber positiv aus: Die Bestimmungen der Coronaschutzverordnung werden im Kreis Paderborn weitestgehend eingehalten. Größere Ansammlungen gab es demnach nicht.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail