arrow_back
Mann mit angelegten Handschellen.
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
Umland (Raum Paderborn)

Polizei gelingt es Sex-Täter kurz nach erneuter Tat zu stellen

Freitag, 29. Mai 2020 von NR Redaktion

Die Paderborner Polizei hat am Montag einen mutmaßlichen Sexualtäter (28) festgenommen. Der Mann steht im Verdacht der Vergewaltigung einer 27-jährigen Frau sowie eines weiteren sexuellen Übergriffs auf eine 24-Jährige in Paderborn.

Der mit Phantombild gesuchte Tatverdächtige konnte im Zuge der polizeilichen Ermittlungen identifiziert werden. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.

Anzeige

Der unbekannte Mann hatte in der Nacht zu Sonntag, 23. Februar, eine 27-jährige Frau vor einem Lokal in der Marienstraße angesprochen und sich als Begleitung für den Heimweg angeboten. Unter einem Vorwand gelang es dem Tatverdächtigen damals, das Vertrauen der Geschädigten zu erlangen und mit ihr in die Wohnung nahe des Liboribergs zu gehen.

Dort kam es zu sexuellen Übergriffen bis hin zu einer Vergewaltigung. Der Frau gelang es schließlich, den Täter aus der Wohnung auszusperren und Hilfe zu holen. Mit ihrer Hilfe erstellte ein Spezialist des Landeskriminalamts NRW ein Phantombild.

Anzeige

Konkrete Hinweise auf den gesuchten Mann gingen nach der Öffentlichkeitsfahndung nicht ein. Auch weitere Ermittlungen der Polizei brachten keine Erkenntnisse auf Tatverdächtige.

Am 30. April 2020 war eine 24-jährige Frau gegen 23:55 Uhr in der Westernstraße unterwegs. Ihr folgte ein Mann, der sie ansprach und sie festhielt. Der Mann hielt der Frau den Mund zu und drückte sie zu Boden.

Er fasste sein Opfer in den Intimbereich. Der Frau gelang es, um Hilfe zu rufen. Zwei Passanten (19/23) wurden aufmerksam und griffen couragiert ein. Der Täter flüchtete und tauchte unter.

Nach dieser Tat überprüfte die Polizei noch in der Nacht mehrere Personen. Bei den Recherchen fiel einem Beamten die Ähnlichkeit eines 28-Jährigen mit dem Phantombild auf.

Anzeige

Bei den Ermittlungen und Vernehmungen in den folgenden Tagen wurde der Mann von den Opfern der Sexualdelikte bei sogenannten Wahllichtbildvorlagen erkannt. Aufgrund der Ermittlungsergebnisse beantragte die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl beim Paderborner Amtsgericht.

Am Montag konnte der Haftbefehl vollstreckt werden. Der Tatverdächtige befindet sich jetzt in Untersuchungshaft. In den andauernden Ermittlungen der Polizei wird untersucht, ob der 28-Jährige im Zusammenhang mit weiteren ungeklärten Sexualdelikten steht.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail