arrow_back
Foto: Tim Reckmann (CC BY 2.0)
Im Rahmen ihrer Schwerpunktkontrolle wurden mehrere Auto- und Radfahrer kontrolliert.
NR-Land

Polizei erwischt mehrere Auto- und Radfahrer, die bei der Fahrt ihr Handy nutzen

Freitag, 6. März 2020 von Franz Purucker / Polizei Paderborn

Bei den wöchentlichen Schwerpunktkontrollen hat die Polizei Paderborn im Kreisgebiet 54 Verkehrsverstöße festgestellt. Am Mittwoch (4. März) standen das Verhalten von Radfahrenden sowie das Verhalten gegenüber Radfahrenden, am Donnerstag (5. März) die Themen Alkohol und Drogen im Blickpunkt.

Einen Autofahrer zogen die Polizisten aus dem Verkehr, weil er unter Drogeneinfluss Auto fuhr. Eine entsprechende Strafanzeige wurde gefertigt. Darüber hinaus entdecken die Beamten zwölf Personen die im Auto und einen Rafahrer, die durch ihr Handy abgelenkt waren.

Anzeige

Ein Autofahrer fiel durch falsches Verhalten beim Abbiegen auf, ein weiterer hatte keinen Führerschein und bei einem PKW-Führer war die vorgeschriebene Kfz-Steuer nicht vorhanden.

Bei den Kontrollen am Mittwoch erwischte die Polizei drei Fahrradfahrende, die während der Fahrt ihr Handy nutzten, 15 Mal waren Radfahrende auf der falschen Straßenseite unterwegs, vier Räder waren nicht verkehrssicher.

Anzeige

Zwei Verwarngelder gab es für Autofahrer, die auf einem Radweg geparkt hatten. Ein Fahrer missachtete die Anschnallpflicht, zwei nutzten während der Fahrt ihr Smartphone. Gleich achtmal wurden von Autofahrern Stoppzeichen missachtet, zwei weitere Strafanzeigen gab es wegen fehlender Kfz-Versicherung.

Die wöchentlichen Schwerpunktkontrollen gehören zum Behördenschwerpunkt #PassAuf!, mit dem sich die Kreispolizeibehörde Paderborn für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr einsetzt.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail