arrow_back
Eine einsame Frau beim Blick aus dem Fenster.
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
NR-Land

NRW trödelt bei Neuregelung: 3G-Regel und Home Office erst nächste Woche?

Montag, 22. November 2021 von Franz Purucker

Bund und Länder haben sich auf ein umfangreiches Paket an neuen Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie geeinigt. Während in vielen Ländern wie Sachsen und Bayern die Regelungen bereits veröffentlich sind und damit Rechtkraft haben, trödelt das Land NRW noch. Nach WDR-Informationen könnte es bis nächste Woche dauern, bis die neue Coronaschutzverordnung veröffentlicht wird.

Zumindest grob ist bereits klar, was in dem neuen Papier stehen wird. Ministerpräsidenten Hendrik Wüst hatte angekündigt, dass nur noch Geimpfte und Genesene Zugang zu Freizeiteinrichtungen haben werden. Mit einem negativen Schnelltest wie bisher ist dann kein Zugang zu Kinos, Restaurants, Weihnachtsmärkten, Fußballstadien und Konzerten mehr möglich.

Anzeige

Für Bereiche mit besonders hohem Infektionsrisiko wie Karnevalsveranstaltungen und Discotheken – soll sogar 2G plus gelten. Das heißt: Auch Geimpfte und Genesene müssen sich testen lassen.

Außerdem wird eine 3G-Regel im Büro festgeschrieben. Ungeimpfte und nicht-genesene Arbeitnehmer müssen sich dann täglich testen. Wo möglich, sollen Mitarbeiter im Home Office arbeiten, wenn dem keine zwingenden dienstlichen Gründe entgegenstehen. Auch diese Regelung tritt dann wohl erst nächste Woche in Kraft. Die Arbeitgeber müssen mindestens zweimal pro Woche eine kostenlose Testmöglichkeit anbieten.

Anzeige

Bis zum Inkrafttreten der neuen Regel gilt die 3G-Regel unter anderem für Sport in Innenräumen, bei Friseuren sowie für den Restaurantbesuch. In Büros gilt nach fünf Urlaubstagen oder freien Tagen eine Testpflicht, wenn diese nicht geimpft sind.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail