arrow_back
Foto: Shutterstock
Wie wollen wir in Zukunft mobil sein?
Thema der Woche

NR-Wahlspecial (4): Welche Konzepte die Parteien zu Thema Verkehr haben

Sonntag, 6. September 2020 von Franz Purucker

Die Almetalbahn führte von Brilon über Büren und Niederntudorf nach Paderborn. Wegen Rentabilität wurde die Strecke Brilon-Büren 1974 eingestellt, seit 1995 ist die komplette Strecke stillgelegt. Im Zuge der Klimadiskussionen wird immer wieder eine Inbetriebnahme diskutiert.

SPD und CDU schreiben im Kreiswahlprogramm nichts dazu. In Büren und Brilon bringen die beiden Parteien das Thema aber immer wieder auf die politische Agenda, um das Projekt voranzubringen. Bei der Bürener SPD steht dieses auch im Wahlprogramm. Die CDU denkt über eine Anbindung an den Paderborn-Lippstadt-Airport nach, heißt es Anträgen.

Anzeige
Almetalbahn
Die Almetalbahn zwischen Büren und Alme.
Foto: Witold Grzesiek / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Die FDP hält die Almetalbahn für einen „nicht finanzierbaren Wunschtraum mit unkalkulierbaren finanziellen Folgen.“

Die AfD sieht in der Almetalbahn keinen Nutzen.

Anzeige

Der Kreis soll aus Sicht der Grünen die Planung für die Almetalbahn vorantreiben und nach Höxter, Schloß Holte-Stukenbrock und Detmold einen S-Bahn-Verkehr schaffen.

Volt will die Almetalbahn so schnell wie möglich reaktivieren, damit das Land den rechtlichen Rahmen setzen kann. In allen künftigen Verkehrsprojekten soll die Almetalbahn mit bedacht werden.

Die Linke macht sich für eine Wiederinbetriebnahme stark.

Alle anderen Parteien haben dazu keine nachprüfbare Meinung.

Anzeige
Vorherige Seite
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail