arrow_back
Schüler beim Home Schooling vor ihrem Computer
Foto: privat (Symbofoto)
Meira Zameit bei der Schule im Home Office: Aufgaben ihrer Lehrer bearbeitet sie am Computer.
NR-Land

NR-Redakteur kommentiert die Schul- und Kita-Öffnung: Merkel hat ihr Versprechen gebrochen

Freitag, 12. März 2021 von Franz Purucker

Die Geschäfte haben nach mehrmonatigen Lockdown im Kreis Paderborn wieder geöffnet – im Kreis Soest zumindest mit Termin. Für den Handel und viele Selbstständige ein Moment des Aufatmens, für viele Eltern hingegen der Beweis, dass die Bundesregierung sie angelogen hat.

Angela Merkel und ihr Kabinett haben keine Gelegenheit ausgelassen, um die Priorität von Schulen zu betonen, die als erste wieder geöffnet werden sollten.

Anzeige

Nun geschieht aber das Gegenteil: Zunächst durften nur Grund- und Förderschüler wieder in die Schule, ab nächste Woche alle – aber weiterhin nur im Wechselmodell. Leistungsschwache Schüler und berufstätige Eltern werden erneut allein gelassen.

Trotzdem öffnet der Einzelhandel fast flächendeckend wieder und auch für die Gastronomie gibt es eine Öffnungsperspektive.
Wer kümmert sich nun um die Schüler, während Mama und Papa zurück zur Arbeit gerufen werden?

Anzeige
NR-Redakteur Franz Purucker

Auch die Kitas befinden sich weiter im „eingeschränkten Regelbetrieb“ mit massiv gekürzten Öffnungszeiten. Wer mehr als eine halbe Stunde zur Arbeit pendelt, kann gar nicht auf eine tägliche Arbeitszeit von acht Stunden kommen.

Die Bundes- und Landesregierung lassen Eltern wieder einmal im Stich. Beim nächsten Appell, die Kinder zu Hause zu lassen, werden viele Eltern darüber zwei Mal nachdenken, denn das Vertrauen ist verspielt.
Kontakt zum Autor: franz.purucker@neueregionale.com

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail