arrow_back
Foto: Marion Heier
Wanderglück: Der Panoramablick vom Gipfel des Feldsteines aus.
NR-Land

NR-Ausflugstipps: Bei dieser Wanderung gibt es die Natur zu erleben

Sonntag, 6. Dezember 2020 von Marion Heier

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Die Neue Regionale macht sich auf die Suche nach schönen Orten und spannenden Aktivitäten im NR-Land und drumherum. 

Unsere Wandertipps für diese Woche finden Sie unter der Anzeige.

Anzeige

Bruchhauser Steine

Ein absolutes Highligt in der Region für alle, die ein wenig Kraxel-Romantik suchen, sind die Bruchhauser Steine bei Olsberg – also gar nicht mal so weit entfernt vom NR-Land. Die Felsformation liegt oberhalb von Bruchhausen auf dem 727 m hohen Istenberg. Die vier Felsen Bornstein, Goldstein, Feldstein und Ravenstein liegen direkt am Rothaarsteig und sind Naturschutzgebiet. Zu erklimmen ist nur der Feldstein, auch Königstein genannt. Auf ihm thront ein Gipfelkreuz, das man schon von weitem erkennen kann. Mit festem Schuhwerk ausgestattet ist es eine Freude, den geologischen Pfad bis zum Kreuz zu erklimmen, kommt es doch einem – wenn auch kurzem, aber immerhin alpinen Wandererlebnis nah, das alle mit einem atemberaubenen Blick über weite Teile des Sauerlandes belohnt. 

• Parkplätze: oberhalb von Brilon-Wald an der Feuereiche oder auch an der Schützenhalle in Bruchhausen, von wo aus man über das Info-Center den Rundweg erwandern kann. 

Anzeige

Ginsterkopf-Weg 

Wer eine längere Panorama-Route (ca. zwölf Kilometer, vier Stunden) bis zu den Bruchhauser Steinen als Endziel wandern möchte, kann dies von der Olsberg-Toursitik in Olsberg aus. Über den Borberg mit der Wallanlage aus karolinischer Zeit und Kapelle aus dem Jahr 1924 führt der Weg über die Panoramavariante Ginsterkopf mit beeindruckender Aussicht. Weiter an der Feuereiche (auch Parkplatz) vorbei geht es über die ausgezeichneten Wege des Rothaarsteigs unterhalb der Bruchhauser Steine, dem nationalen Naturmonument, in das Europagolddorf Bruchhausen. Wer möchte, kann bis zu den Felsen hinauf. Unten in Bruchhausen angekommen besteht die Möglichkeit, mit dem Bus (S30/R31) stündlich nach Olsberg zurück zu fahren oder über den Wanderweg (Raute) zurück zu wandern ( ca. 8 km). 

• Parkplatz: Olsberg-Toursitik, Ruhrstraße 32, 59939 Olsberg. 

Steinhorster Becken 

Diese gut acht Kilometer lange Strecke erfolgt auf leicht begehbaren Wegen. Startpunkt ist der Kindergarten in Steinhorst. Erstes Highlight ist der Stopp am Aussichtsturm mit Blick auf das Steinhorster Becken und sein Vogelschutzgebiet. Von da aus  geht es weiter durch die ebene, von Wiesen, Wald und Wasser geprägte Landschaft. Die Wanderung dauert gute zwei Stunden. Das Naturschutzgebiet liegt nördlich der Stadt Delbrück und grenzt im Norden an den Kreis Gütersloh.

Parkplatz: Kindergarten in Steinhorst, Kaunitzer Straße 48, 33129 Delbrück

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail
Anzeige
×