arrow_back
Foto: Stadt Delbrück
Die Jugendfeuerwehr Lippling (vorne) macht sich mit den technischen Bedingungen vor Ort vertraut.
Delbrück

Neuer Löschwasserbehälter im Osterloher Feld geht in Betrieb

Mittwoch, 13. Mai 2020 von NR Redaktion

Wo vor Kurzem noch eine tiefe Grube im Lipplinger Gewerbegebiet Osterloher Feld gewesen ist, sieht man nun nur noch einen Deckel und Ansaugstutzen.  Der Löschzug Lippling der Freiwilligen Feuerwehr Delbrück kann zukünftig auf einen zusätzlichen Löschwasservorrat zurückgreifen.

Die Jugendfeuerwehr Lippling wird zukünftig die jährliche Überwachung des Behälters übernehmen.

Anzeige

Die Stadt Delbrückbeauftragte die Firma Hark Tiefbau aus Rietberg mit der Errichtung des Löschwasserreservoirs von 220 Kubikmetern nutzbarem Volumen. Die Bauzeit betrug rund zehn Wochen. Die Planung und Bauleitung lag vollständig bei Herrn Bentlervom Fachbereich Tiefbau der Stadt Delbrück.

Somit entfielen Aufwendungen für externe Ingenieurleistungen. Insgesamt kostet der unterirdische Rundbehälter aus Fertigteil-Spannbeton-Elementen und einem Außen-Durchmesser von 8,64 Meter rund 140.000 Euro. Der Behälter ist mit Lastkraftwagen überfahrbar, so dass das Grundstück auch für andere Zwecke genutzt werden kann.

Anzeige

Die höheren Löschwasseranforderungen beruhen auf der Ausweisung eines Industriegebietes und auf einer dynamischen Rohrnetzberechnung aus dem Jahr 2017, die die Anforderungen an Löschwasserversorgung für den vorbeugenden Brandschutz überprüft hat.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail