arrow_back
Ein Arzt nimmt einer Patientin mit einem Stäbchen eine Probe ab.
Foto: Shutterstock (Symbolfoto)
NR-Land

Neue Quarantäne-Strategie: Wer muss sich isolieren und wie kann sich jeder davor schützen?

Dienstag, 1. Dezember 2020 von Franz Purucker

Wer positiv auf das Corona-Virus getestet wird, erhält künftig keine schriftliche Quarantäne-Anordnung vom Kreisgesundheitsamt Paderborn mehr. Schon heute ist das Amt mit der Kontaktverfolgung ausgelastet. Möglich macht der Verzicht eine neue Landesverordnung. In Quarantäne müssen betroffene trotzdem, aber kürzer.

Das Land hat die Regelungen überarbeitet. Darin ist auch ein Passus enthalten, wie man trotz Infizierten-Kontakt nicht in Quarantäne muss. Wer durchgängig eine FFP2-Maske getragen kann, wird demnach von der nötigen Isolation ausgenommen.

Anzeige

Neu ist, dass alle Personen, die positiv auf Corona getestet wurden, sich unmittelbar nach Bekanntwerden des Testergebnisses in sofortige 10-tägige Quarantäne begeben müssen. Haben die Personen nach diesen 14 Tagen corona-typische Symptome, muss die Quarantäne entsprechend verlängert werden. Eine schriftliche Anordnung ist dafür nicht mehr notwendig.

Personen aus dem gleichen Haushalt

Auch Personen, die mit einem Corona-Infizierten in einem Haushalt leben müssen sich in Quarantäne begeben. Sie müssen 14 Tage in Quarantäne bleiben. können sich jedoch nach 10 Tagen mit einem negativen Schnelltest aus der Quarantäne befreien.

Anzeige

Wer auf das Testergebnis wartet

Wer noch auf sein Corona-Testergebnis wartet, muss ebenfalls in Quarantäne – zumindest dann, wenn entweder ein Schnelltest positiv ausfiel oder corona-typische Symptome vorliegen. Ist der Test negativ, ist die Quarantäne beendet.

Wer mit einer Corona-Infizierten Person Kontakt hatte und demzufolge „erste Kontaktperson“ ist, erhält weiterhin einen Anruf vom Gesundheitsamt und eine schriftliche Anordnung der Quarantäne. Neu ist jedoch: Corona-Infizierte müssen die Kontaktpersonen, der letzten vier Tage selbst informieren. Damit sollen die Gesundheitsämter entlastet werden.

Erste Kontaktpersonen müssen grundsätzlich auch dann in Quarantäne, wenn sie selbst negativ getestet worden sind. Erst nach zehn Tagen können sie ihre Quarantäne durch einen negativen Test beenden.

Schulen und Kitas

Weiterhin bleibt die Regelung bestehen, dass bei einem Infektionsfall in einer Schulklasse oder in einer Kita-Gruppe, die gesamte Klasse bzw. Gruppe in Quarantäne muss. Lediglich Personen, die durchgängig eine FFP2-Maske getragen haben, sind von dieser Quarantäneregelung ausgenommen.

Anzeige

Die Quarantäne dauert 14 Tage nach Letztkontakt zur infizierten Person und kann am 10. Tag der Quarantäne durch einen negativen Test frühzeitig beendet werden.

„Uns ist bewusst, dass angesichts dieser neuen Regelungen des Landes viele Menschen Fragen haben werden. Wir werden daher die Anzahl der Mitarbeitenden an unserem Corona-Infotelefon aufstocken“, verspricht Dr. Kuhnert.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail