arrow_back
Foto: Franz Purucker
In Bielefeld hat das Krankenhaus Bethel bereits seit einigen Wochen eine eigene Notaufnahme für Corona-Patienten aufgebaut.
NR-Land

Neue Corona-Fälle in Salzkotten und Delbrück – Kreis richtet Anlaufstelle ein

Mittwoch, 11. März 2020 von Franz Purucker

Vier weitere Reiserückkehreraus dem Kreis Paderborn haben sich nachweislich mit dem Corona-Virus angesteckt. Damit sind insgesamt sieben Menschen positiv auf eine Corona-Virus-Infektion getestet worden, darunter ein Fall aus Salzkotten, drei in Paderborn und drei in Delbrück. 

Das Paderborner Kreisgesundheitsamt hat Mitreisende und Kontaktpersonen ermittelt, die unter angeordneter Quarantäne stehen.  Um Krankenhäuser und Hausarztpraxen zu entlasten, richtet der Kreis Paderborn in Kooperation mit der Stadt Paderborn und der Kassenärztlichen Vereinigung eine zentrale Anlaufstelle für Corona-Verdachtsfälle auf dem Gelände der ehemaligen Alanbrooke-Kaserne inPaderborn ein.

Anzeige

Dort sollen ab kommender Woche Rachenabstriche genommen werden, um Verdachtsfälle abzuklären. Das geht jedoch nur mit ärztlicher Überweisung und vorheriger Terminvereinbarung.

Der Kreis Paderborn sagt ab sofort, vorsorglich bis Ostern, alle kreiseigenen Veranstaltungen mit Publikumsverkehr ab. Abgesagt ist der Poetry Slam mit dem Bücherbus am 12. März und alle Veranstaltungen in der Wewelsburg. Die Wewelsburg selbst bleibt für Besucher geöffnet. „Wir haben weitere Coronafälle dazu bekommen.

Anzeige

In so einer Phase müssen und werden wir auch als Veranstalter unseren Beitrag leisten, das Ausbruchsgeschehen einzudämmen oder wenigstens zu verlangsamen, um Zeit zugewinnen. Die Gesundheit hat Vorrang“, betont Kreisdirektor Dr. Ulrich Conradi. Jetzt sei Um- und Weitsicht gefragt. „Alle Einschränkungen jetzt verringern die Möglichkeiten der Ansteckung und erhöhen die Chance, zum Alltag zurückzukehren“, unterstreicht Conradi.  

Der Kreis Paderborn hat in Zusammenarbeit mit dem telefonischen Service Center der Stadt Paderborn ein Bürgertelefon unter der Telefonnummer 05251 88 122979 geschaltet. Dieses ist montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr,freitags von 8 bis 12 Uhr erreichbar. 

Das Gesundheitsamt hat einInfotelefon Infektionsschutz geschaltet: Unter der 05251 308-3333 könnenVerdachtsfälle auf eine Corona-Virus-Infektion gemeldet werden, erreichbar montags bis donnerstags von 8 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr, freitags von 8 bis 12 Uhr. Außerhalb der Dienstzeiten und an Wochenenden können Verdachtsfälle über die Leitstelle des Kreises Paderborn, Tel.. 02955 7676-0, gemeldet werden.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail