arrow_back
Foto: Johannes Büttner
Die Feuerwehr rückte an, um den Brand eines Bettes zu löschen.
Salzkotten

Nach Wohnungsbrand: Polizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus

Dienstag, 3. März 2020 von Franz Purucker / Polizei Paderborn

Nach dem Brand eines Einfamilienhauses in der Wollgrasstraße in Salzkotten am Montagmorgen (die NR berichtete) geht die Polizei Paderborn von einer fahrlässigen Brandstiftung aus.

Eine Anwohnerin hatte gegen 10.25 Uhr Rauch im Haus bemerkt und die Feuerwehr angerufen. Diese stellte fest, dass im Obergeschoss ein Bett brannte. Aufgrund der starken Rauchentwicklung waren die Räume zunächst nicht mehr bewohnbar. Verletzt wurde niemand.

Anzeige

Die Bewohner waren während des Einsatzes nicht im Haus. Der Gesamtschaden liegt bei rund 100.000 Euro.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail