arrow_back
Bauerndemo mit Polizei im Vordergrund
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
Bundesweit gehen Bauern auf die Straße - wie in diesem Symbolfoto. In Bielefeld protestieren die Landwirte nun zum ersten Mal gegen die Medien.
Delbrück

Nach Demo: WDR macht Landwirten ein Angebot

Mittwoch, 22. Januar 2020 von Franz Purucker

Rund 100 Landwirte legten am Dienstag die Detmolder Straße, eine der wichtigsten Zufahrtsstraßen der Stadt, in Bielefeld mit ihren Treckern lahm. An der Spitze: Der Delbrücker Landwirt Marcus Blome. Die Bauern protestierten damit gegen den WDR, der in ihren Augen einseitig berichtet. Das sieht der WDR anders, macht aber ein Angebot.

Jörg Brücher, Leiter des WDR-Studios in Bielefeld, suchte am Mittag den Dialog mit den protestierenden Landwirten. „Das Thema Landwirtschaft ist immer wieder Bestandteil des WDR-Programms. Der WDR hat selbstverständlich den Anspruch, im Gesamtprogramm die Vielfalt der bestehenden Meinungen zu berücksichtigen. Genauso wichtig ist es uns im WDR, in unseren Programmen ganz NRW abzubilden“, so der WDR in einer Stellungnahme.

Anzeige

Jörg Brücher und sein Team haben den protestierenden Landwirten angeboten, mit ihnen im Gespräch zu bleiben: Konkret wurde vereinbart, dass eine kleinere Delegation von Landwirten in den kommenden Tagen das WDR-Studio in Bielefeld besuchen wird. Der WDR berichtet in seiner aktuellen Ausgabe der Lokalzeit über den Protest (hier geht es zum Video).

Landwirt Macus Blome hat die Demo in Bielefeld angemeldet – hier auf seinem Hof in Delbrück. Foto: Franz Purucker

Im Gegenzug nimmt die Redaktion das Praktikums-Angebot der Landwirte an und wird einen Mitarbeiter auf einen der Höfe in Ostwestfalen schicken.

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail