arrow_back
Ein Feuerwehrmann beim Löschen
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
Die Feuerwehr rückte am frühen Morgen an und war mehrere Stunden im Einsatz.
Umland (Raum Paderborn)

Löscharbeiten dauern mehrere Stunden

Freitag, 6. Dezember 2019 von NR Redaktion

Zwei Verletzte sowie hoher Sachschaden sind die Bilanz eines Wohnhausbrandes, der am frühen Donnerstagmorgen (5. Dezember) an der Stephanusstraße in Paderborn ausgebrochen war.

Gegen 03.35 Uhr bemerkte ein Passant Rauch und Flammen aus dem Dach eines Einfamilienhauses. Der 26-jährige Zeuge bemerkte zwei Personen im Dachgeschoss des brennenden Hauses. Er alarmierte die Feuerwehr und kletterte courgiert auf den Balkon, um den Bewohnern zur Hilfe zu kommen.

Anzeige

Der Mann konnte das 75-jährige Ehepaar auf den Balkon führen und bis zum Eintreffen der Feuerwehr betreuen. Mit Hilfe einer Drehleiter rettete die Feuerwehr alle drei Personen vom Balkon. Das Ehepaar wurde wegen Rauchgasvergiftung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Zwischenzeitlich stand der gesamte Dachstuhl in Flammen. Das Obergeschoss wurde zerstört. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden. Der Gesamtschaden wird auf rund 250.000 Euro geschätzt. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Die Bewohner werden weiter im Krankenhaus behandelt.

Die Paderborner Kripo schaltete bei den Ermittlungen zur Brandursache einen Sachverständigen ein. Den bereits am Donnerstag durchgeführten Untersuchungen zur Folge ist das Feuer auf einen technischen Defekt in einer Elektro-Unterverteilung im Obergeschoss zurückzuführen.

Anzeige
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail