arrow_back
Landrat Andreas Rüther
Bad Wünnenberg

Landrat will sich für weitere Öffnungen stark machen: Wann ist damit zur rechnen?

Montag, 3. Mai 2021 von NR Redaktion

Warum öffnet man nicht die Läden für negativ Getestete? Wann dürfen Vereine wieder trainieren, Fitnessstudios öffnen und wieso dürfen Gastronomen nicht wenigstens im Außenbereich öffnen? Landrat Christoph Rüther erreichen täglich eine Vielzahl solcher Anfragen und gibt erste Antworten. Außerdem hat NRplus berechnet, wann erste Lockerungen in Kraft treten.

Am Wochenende bat der Verein „Bock auf Büren“ den Landrat in einem öffentlichen Schreiben, sich für weitere Lockerungen im Handel, in der Gastronomie und im Sportbereich einzusetzen. So hätten die heimischen Betriebe ein hervorragendes und funktionierendes Hygienekonzept. Auch seien genügend Testmöglichkeiten vorhanden, schreibt der Verein.

Anzeige

„Ich bin überzeugt, dass Handel und Gastronomie sich bestens auf die gewünschten Öffnungen vorbereitet haben und ihnen die Gesundheit ihrer Kunden am Herzen liegt“, betont Rüther. Der Kreis Paderborn sei jedoch an Vorgaben des Bundes und des Landes NRW gebunden. „Wir können weder die Testpflicht in Geschäften aufheben noch den Trainingsbetrieb von Vereinen erlauben. Auch können wir nicht die festgelegte Impfreihenfolge ignorieren“, bekräftigt der Landrat.

Die Bundesregelung sieht vor, dass die Beschränkung erst dann gelockert werden können, wenn der Inzidenzwert an fünf Werktagen unter dem Grenzwert liegt. Bei unter 165 dürfen Schulen und Kitas wieder öffnen, unter 150 Click&Meet (Terminpflicht und negativer Test) im Einzelhandel und unter 100 wieder Einkaufen ohne vorherige Terminvereinbarung.

Anzeige

Der Kreis Paderborn befindet dich diesbezüglich auf einem guten Weg: Seit vergangenen Mittwoch sinkt die Inzidenz. Hält der Trend an, sind ab Freitag, 7. Mai, wieder Geschäftsöffnungen ohne Termin möglich, Kitas könnten sogar schon ab Donnerstag, 6. Mai, wieder im eingeschränkten Regelbetrieb öffnen. Da die Schulen immer montags beginnen, ist die Öffnung erst ab 10. Mai möglich.

Hintergrund: Im Kreis Paderborn lag der Wert erstmals am 29. April unterhalb der Warnschwelle. Die nächsten fünf Werktage sind 30. April, 3. Mai, 4. Mai und 5. Mai. Der darauf folgende übernächste Tag wäre entsprechend Freitag, 7. Mai.

Rüther betont, dass er die existenziellen Sorgen von Handel und Gastronomie sehe. „Ich bin jedoch überzeugt davon, dass die Menschen sich nach quirligen Orten und Alltag sehnen und wir auf einem guten Weg sind“, so Rüther. Die Impfkampagne des Landes habe deutlich Fahrt aufgenommen, für die kommenden Wochen habe der Bund auch NRW erhöhte Liefermengen an Impfstoff zugesagt. Das Land NRW gehe davon aus, bis Juli mindestens 60 Prozent der erwachsenen Menschen in Nordrhein-Westfalen ein Impfangebot machen zu können. „Das Licht am Ende des Tunnels wird deutlich heller“, sagt dazu Rüther.

Dazu passt auch die Gleichstellung von vollständig Geimpften und Genesenen: Ab dem heutigen Montag, 3. Mai, entfällt die Testpflicht in NRW für immunisierte Personen: Eine nachgewiesene Immunisierung durch Impfung oder Genesung ersetzt den Nachweis eines negativen Testergebnisses beispielsweise bei dem so genannten „Click and Meet“ im Einzelhandel, dem Besuch der Außenbereiche von Zoos und Botanischen Gärten oder bei den zulässigen sogenannten körpernahen Dienstleistungen. Ebenso angepasst wurden die Coronabetreuungsverordnung und die Coronaeinreiseverordnung, so dass auch die Testpflicht in Schulen und das Erfordernis der Freitestung von einer Einreisequarantäne für Geimpfte und Genesene entfallen.

Anzeige

Deutlich mehr Rechte für Geimpfte

Landrat Christoph Rüther ergänzt, dass Kreis und Stadt Paderborn sich für das Modellprojekt für Öffnungen im Sport entschieden hätten, seien dann aber trotz des erfolgreichen Zuschlags als Sport-Modellregion durch die steigenden Inzidenzwerte ausgebremst worden. „Wir sind vorbereitet, und ich werde mich für weitere Öffnungsschritte einsetzen, sobald dies die pandemische Lage und vor allem die rechtliche Lage zulassen,“ bekräftigt Rüther. „Dann aber natürlich Schritt für Schritt und mit Bedacht“.

Unterdessen meldet BILD.de (Bezahlschranke), dass die Bundesregierung weitere Öffnungen für Geimpfte und Genesene plant. So soll bereits ab dem Wochenende, die Kontaktbeschränkung und die Ausgangssperre für diese Personen entfallen. Aktuell darf sich ein Haushalt nur mit einer weiteren Person treffen. Wie die Zeitung berichtet, sollen vollständig geimpfte künftig bei der Personenzahl nicht mehr mitzählen. Außerdem entfällt die Pflicht zum Corona-Test vor Besuchen im Einzelhandel und die Quarantäne-Pflicht nach Kontakt zu Erkrankten.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail