arrow_back
Foto: Feuerwehr Geseke
Feuerwehrleute beseitigen Bäume, die Straßen und Wege versperren
Geseke

Lage entspannt sich: Geseker Feuerwehr trotzdem noch lange im Einsatz

Montag, 10. Februar 2020 von Franz Purucker

Insgesamt hat sich die Lage rund um den Sturm Sabine entspannt. Für die meisten Feuerwehren gab es lediglich in den Morgenstunden noch einige Aufräumarbeiten zu erledigen. Anders ist die Lage aber in Geseke.

Nachdem zunächst die Wachbereitschaft aufgelöst wurde, beorderte die Feuerwehr gegen 8 Uhr ihre Kameraden wieder zu den Gerätehäusern in Geseke und Störmede.

Anzeige

Insbesondere umgestürzte Bäume, herabfallende Dachpfannen und umgestürzte Schilder hielten die Feuerwehr in Atem. Die Feuerwehr absolvierte allein zwischen 8.39 Uhr und 10.39 Uhr neun Einsätze.

Ein umgestürztes Schuld in Geseke. Foto: Feuerwehr Geseke

Inzwischen hat sich die Lage wieder beruhigt. Die Unwetterwarnung des DWD vor Sturmböen gilt aber noch bis Dienstagabend 18 Uhr.

Die Feuerwehr prüft mit einer Drehleiter, ob Dachpfannen von einem Haus abstürzen könnten. Foto: Feuerwehr Geseke
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail