arrow_back
Foto: filmstarts.de
Die deutschen Komödien-Stars M'Barek, Rojinski und Lau treiben sich im Nachtleben herum.
NR-Land

Neue Komödie im Kino: Lohnt sich „Nightlife“ mit Elyas M’Barek?

Freitag, 14. Februar 2020 von Marion Heier

Dass Regisseur Simon Verhoeven mit seinen Komödien Millionen Zuschauer ins Kino locken kann, hat er bereits mit „Willkommen bei den Hartmanns“ gezeigt. Nun legt der 47-Jährige mit dem Streifen „Nightlife“ nach und präsentiert eine schräge Kombination aus Romantik- und Gangster-Komödie.

In „Nightlife“ geht es mit Elias M’Barek, Palina Rojinski und Frederick Lau durchs  nächtliche Großstadt-Fieber und dabei können die Kinobesucher die unterschiedlichsten Stimmungen erleben. Vom Fetisch-Rave bis zum Senioren-Tanztee ist alles dabei.

Anzeige

Der Inhalt: Milo (Elyas M’Barek) arbeitet als Barkeeper in Berlin. Wenn er nicht gerade den Tag zur Nacht macht und danach noch weiterfeiert, wacht er bei fremden Frauen im Bett auf und beobachtet andere dabei, wie sie bei Tageslicht ein ganz normales Leben führen. Eines Nachts trifft er durch eine Reihe von Zufällen seine Traumfrau Sunny (Palina Rojinski).

Sie liebt Musik über alles und hat von ihrer Chefin das Angebot bekommen, bei einem Musiklabel in Atlanta zu arbeiten. In der nächsten Woche soll es für sie schon in die USA gehen. Die beiden verabreden sich für ein Date noch am selben Abend, schließlich will Milo verhindern, dass die Frau seines Lebens die Stadt verlässt. Die bislang so perfekte romantische Verabredung eskaliert, als Milos chaotischer Freund Renzo (Frederick Lau) hereinplatzt, dem die halbe Berliner Unterwelt auf den Fersen ist. Es ist der Beginn einer durchgeknallten Jagd durch das nächtliche Berlin.

Anzeige

Wer die drei „Traumfrauen-Stars“ M’Barek, Lau und Rojinski sympathisch findet, ist mit „Nightlife“ auf der richtigen Seite. Die Hauptakteure kommen so rüber, wie man sie kennt. Außerdem hatte Regisseur Simon Verhoeven einige lustige Drehbucheinfälle.  

Gemeinsam mit dem Cineplex Lippstadt verlost die Neue Regionale drei Mal zwei Freikarten für den Film. Ihr wollt gewinnen? Dann folgt einfach diesem Link. Aber beeilt euch: Teilnahmeschluss ist am Montag, 17. Februar um 12 Uhr. Viel Glück!

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail