arrow_back
Am Check-In-Schalter wird die Impfberechtigung geprüft und es gibt einen Aufklärungsbogen, einen Selbstauskunftsbogen mit Einwilligungserklärung und eine Impfbescheinigung. Das Foto ist eine Aufnahme von der Generalprobe im Impfzentrum Soest. Foto: Weinstock/ Kreis Soest
Foto: Weinstock/ Kreis Soest
Am Check-In-Schalter wird die Impfberechtigung geprüft und es gibt einen Aufklärungsbogen, einen Selbstauskunftsbogen mit Einwilligungserklärung und eine Impfbescheinigung. Das Foto ist eine Aufnahme von der Generalprobe im Impfzentrum Soest.
NR-Land

Keine Terminbestätigung? Dann besser prüfen lassen

Sonntag, 21. Februar 2021 von NR Redaktion

Am frühen Mittwoch Nachmittag wurde es plötzlich voll im Impfzentrum Salzkotten: Rund 40 Personen erschienen zum Impfen, obwohl sie nicht auf der Terminliste standen.

Nach eingehender Prüfung konnte ein Fehler im Buchungssystem der Kassenärztlichen Vereinigung als Verursacher ausgeschlossen werden. Vielmehr waren einige Besucher wissentlich ohne Termin erschienen. Für den ärztlichen Leiter des Impfzentrums, Dr. Gregor Haunerland, ein Grund, ein weiteres Mal darauf zu verweisen, dass Personen, die wissentlich ohne Termin kommen, grundsätzlich nicht geimpft werden.

Anzeige

Allerdings waren auch einige Fälle dabei, die bei ihrer Online-Buchung einen Bedienungsfehler gemacht haben: Sie haben zwar einen Bestätigungslink per Mail erhalten, diesen aber nicht angeklickt und deshalb keine Bestätigungsmail erhalten. „Damit ist die Buchung verfallen“, erklärt Dr. Haunerland.

Also: Wer online gebucht hat, aber keine Bestätigungsmail erhalten hat, dessen Termin ist wahrscheinlich nicht hinterlegt. Da ohne Termin nicht geimpft wird, ist es in diesem Fall sinnvoll, die Terminbuchung zu überprüfen. Die Gesundheitsämter der Kreise Paderborn und Soest haben zu Überprüfung einen neuen Service eingerichtet.

Anzeige

Für den Kreis Paderborn gibt es Infos zum persönlichen Impftermin unter 0 52 51-308 3333.

• Für den Kreis Soest: Vom 22. bis 26. Februar – Montag bis Freitag nächster Woche – kann jeder zwischen 8 und 16 Uhr (Freitag bis 12 Uhr) den Impftermin überprüfen lassen: Tel. 0 29 21-30 30 60 oder E-Mail impfzentrum@kreis-soest.de.

Sieben Mitarbeiterinnen bearbeiten jede Anfrage, bitten aber darum, die Anrufe auf die Woche zu verteilen, um eine Überlastung des Telefonsystems zu vermeiden.

Ausweis abgelaufen? Impfen trotzdem möglich

NR-Land. Mit den ersten Impfterminen werden auch die Bürgerbüros der Stadtverwaltungen vermehrt um die Verlängerung abgelaufener Ausweise gebeten. Denn in den Impfzentren muss ein Dokument zur Identifizierung der Person vorgelegt werden.

Anzeige

Für die Impfung ist aber nicht entscheidend, ob der Ausweis noch gültig oder bereits abgelaufen ist. Das heißt: Ein abgelaufener „Perso“ muss vor der Impfung nicht unbedingt verlängert werden. Allerdings sollte der Ausweis auch dann zum Impftermin mitgebracht werden, wenn er abgelaufen ist.

Gerade in Corona-Zeiten sollten nur unvermeidliche Behördengänge erledigt werden – eine Ausweisverlängerung im Zusammenhang mit der Impfung ist aber nicht zwingend erforderlich.

Das Gleiche gilt auch für den Impfpass: Wer keinen Impfpass hat oder ihn verloren hat, kann sich trotzdem impfen lassen. Die Impfzentren stellen dann eine sogenannte Impfbescheinigung aus. Später kann der Hausarzt dann die Impfung im Impfpass nachtragen oder einen neuen Impfpass mit den aktuellen Daten anlegen.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail
Anzeige
×