arrow_back
Mehrere farbige Hände im Kreis
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
NR-Land

Jeder Zehnte Einwohner hat eine ausländische Staatsbürgerschaft

Sonntag, 2. Mai 2021 von Franz Purucker

Die Zahl der Ausländer in den Kreisen Paderborn und Soest ist 2020 im Vergleich zu 2019 weiter leicht gestiegen. Dies zeigen aktuelle Zahlen, die das Landesstatistikamt IT NRW nun veröffentlich hat. So leben im Kreis Paderborn aktuell 31.195 Menschen (+2 Prozent) mit ausländischer Staatsbürgerschaft. Mehr als jeder Zehnte hat entsprechend einen ausländischen Pass.

Etwa jeder Dritte (10.395) davon ist Staatsbürger eines anderen EU-Staates: 3.070 sind Polen, 1.820 Italiener und 1.595 Rumänen.

Anzeige

1.000 Menschen aus dem vereinigten Königreich (Großbritannien) wohnen im Kreis Paderborn, vermutlich auch bedingt durch die Militärstandorte im Kreis, die jedoch nach und nach aufgegeben wurden.
10.330 Menschen haben die asiatische Staatsbürgerschaft, darunter 4.365 die syrische, was sich durch die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen erklären lässt.

Insgesamt 3.050 Personen haben eine türkische Staatsbürgerschaft, 1.100 die russische.
Im Kreis Soest ist die Zahl der ausländischen Mitbürger nur ganz leicht um 0,5 Prozent auf 29.805 gestiegen, wobei mehr als jeder Dritte (13.330) aus der EU stammt.

Anzeige

Den größten Anteil machen die 3.225 polnischen Bürger gefolgt von 2.815 Italienern, 1.325 Griechen und 1.085 Rumänen aus. Insgesamt 2.710 Türken wohnen im Kreis Soest. 7.205 sind Asiaten, darunter der größte Teil aus Syrien – nämlich 2.665 Menschen.

Auch im Kreis Soest liegt der Anteil der ausländischen Bevölkerung damit bei rund zehn Prozent.

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail