arrow_back
Foto: Pixabay (Symbolfoto)
Das Virus breitet sich im Kreis Paderborn weiter stark aus.
Kreis Paderborn

Inzidenzwert steigt: Wie lange bleiben die Geschäfte noch ohne Termin offen?

Freitag, 12. März 2021 von NR Redaktion

Seit einer Woche dürfen die Geschäfte im Kreis Paderborn ohne vorherige Terminvereinbarung öffnen. Möglich macht dies der niedrige Inzidenzwert im Kreis Paderborn. Doch der Wert steigt.

45 neue Corona-Fälle sind laut Lagebericht des Kreises Paderborn hinzugekommen. Aktuell sind 228 Menschen im Kreis Paderborn mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert (aktive Fälle).

Anzeige

Betroffen ist weiter vor allem Paderborn mit 85 aktiven Fällen, gefolgt von Bad Wünnenberg (30), Büren (30), Delbrück (22), Bad Lippspringe (17), Altenbeken (12), Lichtenau (12), Salzkotten (9), Hövelhof (8) und Borchen (3). In Bad Wünnenberg kam es zu einem größeren Ausbruchsgeschehen in Aatalklinik, wobei die Mitarbeiter und Patienten jeweils an ihrem Heimatort in die Statistik gezählt werden.

33 Corona-Patienten werden zurzeit im Krankenhaus behandelt, von denen 16 intensivmedizinisch behandelt werden müssen. 1.340 Menschen im Kreis Paderborn befinden sich in Quarantäne.

Anzeige

Das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) weist für den Zeitraum 5. bis 11. März eine Sieben-Tages-Inzidenz von 38,7 aus. Die 7-Tages-Inzidenz ist die Anzahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb einer Woche, umgerechnet auf 100.000 Einwohner. Seit einigen Tagen steigt der Wert zwar nur geringfügig, aber kontinuierlich an und nährt sich der 50er Grenze.

Ab einem Inzidenzwert von 50, dürften die Geschäfte wieder nur mit vorheriger Terminbuchung öffnen, wie es unter anderem in Nachbarkreisen Soest und Gütersloh der Fall ist. Ab einer Inzidenz von 100 käme es wieder zu Geschäftsschließungen.

Infektionsgeschehen im Überblick

AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail