arrow_back
Foto: Polizei Paderborn
NR-Land

In dieser Werkstatt zerlegten Autodiebe gestohlene BMWs mit KeylessGo-System

Mittwoch, 4. Dezember 2019 von Franz Purucker / Polizei Paderborn

Monatelange Ermittlungen der Paderborner Polizei endeten jetzt mit einem internationalen Fahndungserfolg. Mit Unterstützung von Spezialkräften und anderen Polizeibehörden gelang es der Kripo, eine litauische Bande zu zerschlagen, die sich auf den Diebstahl von Luxuskarossen mit dem sogenannten „keyless-go-System“ spezialisiert hatte.

Wir berichten auf NRplus immer wieder über den Diebstahl hochwertiger Fahrzeuge mit dem sogenannten Keyless-Go-System. Diese Autos verfügen über keinen klassischen Zündschlüssel, sondern eine Fernbedienung, die dem Auto signalisiert, dass der Fahrer im Auto sitzt. Gestartet wird über einen Knopf im Fahrzeug.

Anzeige

Diese Technik machten sich die Tatverdächtigen aus Litauen zu Nutze, in dem sie das Signal der Fernbedienung vor den Häusern ihrer Opfer abfingen und verlängerten, um damit die Fahrzeuge zu öffnen, zu starten und damit davonzufahren.

Ziel war wohl jeweils eine Lagerhalle in Minden, wo nun drei Tatverdächtige festgenommen wurden. Dabei stellten die Polizei gleich mehrere gestohlene BMWs und zahlreiches Beweismittel sicher. Mindestens 20 Autodiebstähle gehen vermutlich auf das Konto der Gruppe, die mittlerweile in Untersuchungshaft sitzen.

Anzeige
Kriminaloberkommissar Phil Clark untersucht einen Lastwagen, der mit Teilen von drei BMW X-Modellen zum Abtransport beladen war. Foto: Polizei Paderborn

Entwarnung für Fahrzeugbesitzer mit Keyless-Go-Fahrzeugen?

Können nun Inhaber solcher Fahrzeuge aufatmen? Ganz klar nein. Neben der jetzt festgesetzten Bande sind andere, bislang unbekannte Täter parallel aktiv, denn auch nach den Festnahmen wurden BMW-Modelle im Kreis Paderborn und den Nachbarkreisen entwendet. In diesen Fällen dauern die Ermittlungen noch an.

Bei den nun festgenommenen Tätern kam die Polizei den Dieben nach einem gescheiterten BMW-Diebstahl im Juli des vergangenen Jahres auf die Schliche. In Paderborn-Elsen stahlen die Autodiebe einen BMW 330E – wieder durch das Verlängern des Funksignals.

Anfangs schien alles perfekt. Das Fahrzeug startete und die Täter fuhren ohne jede Einbruchsspur davon. Allerdings blieb der BMW nach wenigen hundert Metern liegen und konnte mangels Funksignal nicht mehr von den Tätern gestartet werden. Sie ließen das Auto zurück und flüchteten.

Im Auto konnte die Kripo damals Spuren sichern, die zur Identifizierung eines ersten Tatverdächtigen führten. Der Litauer war bereits wegen schweren Diebstahls vorbestraft. Mit dieser Erkenntnis wurden Verbindungen zu einem mutmaßlichen Komplizen bekannt. Die Staatsanwaltschaft beantragte Gerichtsbeschlüsse für umfangreiche verdeckte Ermittlungen, die sich über viele Wochen erstreckten.

Anzeige

Wie es den Ermittlern gelang, die Täter hinter Schloss und Riegel zu bringen, lesen Sie auf der nächsten Seite.

Nächste Seite
AGB Impressum Datenschutz Kontakt
close
In die Zwischenablage Instagram Whatsapp E-Mail